Hallenbadslalom in Bayreuth sorgt für Abwechslung bei den Slalomkanuten

Den ersten Wettkampf der Saison bestritten die Slalomkanuten der SKG Hanau beim Hallenbadslalom in Bayreuth. Mit 16 Starterinnen und Startern gehörten die Hanauer zu den teilnehmerstärksten Vereinen. Der Wettkampf in Bayreuth war im Wintertraining für die Sportlerinnen und Sportler eine willkommene Abwechslung. Neben den Wettkämpfen in den einzelnen Altersklassen und Disziplinen, ist der Parallelslalom im KO-Modus das Highlight der Veranstaltung.Mit zahlreichen Siegen, Podiumsplätzen und Teilnahmen am Parallelslalom starteten die Hanauer erfolgreich ins neue Jahr.

Bei den Schülern A im C1 fuhr Robin Stroß zwei souveräne Läufe und konnte den ersten Platz für sich entscheiden. Georg Gouchtchine landete auf dem dritten Platz. Markus Stroß fuhr mit zwei schnellen Läufen bei den Senioren im K1 einem ungefährdeten Sieg entgegen. Bei der weiblichen Jugend im K1 zeigte Marlene Krieg zwei konstante Läufe, die ihr den vierten Platz sicherten. Im Rennen der Damen K1 konnte Caroline Trompeter mit zwei starken Fahrten den Sieg für sich verbuchen. Marlon Kaul fuhr bei Junioren im K1 im ersten Durchgang einen starkenLauf, der ihm trotz zwei Strafsekunden, den Sieg einbrachte. Bei den Schülerinnen A im K1 konnte Marie Ottmar mit einem schnellen und fehlerfreien Lauf den Sieg nach Hanau holen. Melisa Zeqiri gelang im ersten Durchgang ein fehlerfreier Lauf, mit dem sie den vierten Platz erreichte. Im Rennen der Schüler A K1 stellte die SKG Hanau vier Sportler. Robin Stroß fuhr zwei sehr schnelle Fahrten, die den Hanauer mit dem Sieg belohnten. Georg Gouchtchine sicherte sich mit seinem ersten Lauf mit Platz drei einen Platz auf dem Podium. Florian Krieg startete im zweiten Lauf eine Aufholjagd und konnte sich hinter Georg auf dem vierten Platz einreihen. Timm Spitz steigerte sich mit einer tollen Leistung im zweiten Lauf deutlich und belohnte sich mit dem neunten Rang. In ihrem ersten Wettkampf bei den Schülerinnen B K1 erkämpfte sich Abigail Brooks den vierten Platz. Im Rennen der Schüler B K1 nahmen drei Hanauer Sportler teil. Luan Zeqiri lieferte im ersten Lauf mit einer schnellen Fahrt ohne Strafsekunden eine tolle Leistung ab und erreichte den zweiten Platz. Ben Stroß fuhr im ersten Lauf die schnellste Fahrzeit bei den Schülern B, musste sich aber aufgrund von zwei Strafsekunden, auf Platz drei einreihen. Elias Schwob war nicht viel langsamer als seine Vereinskollegen. Aufgrund der Leistungsdichte landete er auf Rang 6 im größten Teilnehmerfeld der Veranstaltung. Bei den Schülerinnen C im K1 gelang Thea Buchold im zweiten Durchgang eine schnelle und fehlerfreie Fahrt, die sie als eine der jüngsten Starterinnen, auf den zweiten Platz katapultierte. Vaso Martinez verbesserte ebenfalls im zweiten Durchgang sein Ergebnis mit einer starken Leistung deutlich und belohnte sich hierfür mit dem zweiten Platz im Gesamtergebnis.

Für den Parallelslalom qualifizierten sich bei Herren, die besten 16 Teilnehmer der Altersklassen Jugend bis Leistungsklasse. Hier qualifizierten sich aus Hanau Marlon Kaul und Markus Stroß. Während sich Markus sich mit einer ärgerlichen Torstabberührung in den Vorläufen verabschieden musste, zeigte Marlon eine souveräne Leistung und musste sich erst im Halbfinale geschlagen geben. Im kleinen Finale setzte er sich mit einer furiosen Fahrt durch und erreichte einen Platz auf dem Podium.

Bei den Damen qualifizierte sich Caroline Trompeter als Zeitschnellste. Die Favoritenrolle bestätigte Caroline eindrucksvoll und setzte sich in allen Läufen gegen ihre Konkurrentinnen durch.

Im Parallelslalom der 16 besten Schüler nahmen aus Hanau mit Robin Stroß, Georg Gouchtchine, Marie Ottmar, Florian Krieg, Melisa Zeqiri, Luan Zeqiri und Ben Stroß sieben Sportlerinnen und Sportler teil. In der KO-Phase setzten sich Robin und Georg durch. Georg musste sich im Halbfinale geschlagen geben, konnte sich jedoch im kleinen Finale sicher durchsetzen und den Podiumsplatz ergattern. Robin unterstrich seine Favoritenrolle am Wochenende auch im Parallelslalom eindrucksvoll undkonnte den Parallelslalom für sich entscheiden.

Die Trainer zeigten sich mit dem Wettkampftag und den Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden. Auch wenn der Wettkampf nicht über zu bewerten ist, scheinen die Sportlerinnen und Sportler auf einem guten Weg zu sein. Diesen Weg gilt es nun im weiteren Wintertraining vorzusetzen und im Frühjahr zur forcieren.

Rheinfahrt 2019

Schön, dass sie dieses Jahr wieder stattgefunden hat, die Rheinfahrt.

Nachdem diese in den letzten Jahren auf Grund von Teilnehmermangel meist ausgefallen ist, hat sich 2019 wieder eine Gruppe von acht Aktiven auf den Weg ins obere Mittelrheintal gemacht. Am Wochenende des kalendarischen Herbstanfangs waren uns die Wettergötter wohl gesonnen. Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen von 20 bis 25 Grad kann man nur von idealem Paddelwetter reden.

Impressionen, gestaltet von Susanne Deibel

Auf der zweitägigen Tour von Ingelheim bis St. Goar ging es vorbei an den alten Festungen  und der herrlichen Landschaft, für die diese Gegend bekannt ist und welche sie zum UNESCO-Welterbe gemacht haben.

Die erste Etappe führte uns bis Bacharach, wo wir auf dem Vereinsgelände des Bacharach-Rudervereins übernachten durften, vielen Dank für die Gastfreundschaft.

In der Vereinsgaststätte Joschs-Rheinblick ließen wir uns verwöhnen. Der überaus freundliche Wirt war um unser Wohlergehen bemüht und geschmeckt hat es allen auch.

Am Sonntag ging es dann durch das enger werdende Tal um die Loreley. Letztere war wohl gerade abwesend und wir kamen unbeschadet um diesen Felsen bis nach St. Goar – zum Glück. 

Hier angekommen war man sich einig: Eine schöne Tour.

Nachdem die Boote wieder auf den Autos verstaut waren, haben wir doch tatsächlich noch ein Café gefunden und uns bei Kaffee und Kuchen von den „Strapazen“ erholt. Gut gestärkt konnten wir die Heimreise antreten.

Trompeter, Hußlein und Stahl holen Team-Bronze. Nachwuchstalente der SKG glänzen bei der Deutschen Meisterschaft mit top Leistungen

Die Deutschen Meisterschaften in den Altersklassen der Jugend, Junioren und Leistungsklasse fanden dieses Jahr auf der Lenne in Hagen-Hohenlimburg statt. Die Hanauer waren bereits am Mittwoch angereist, um sich für die am Freitag stattfindenden Qualifikationswettkämpfe vorzubereiten. Die Hanauer Vereinsmannschaft Caroline Trompeter, Hermann Hußlein und Lukas Stahl fuhren an diesem Wochenende einen sehr gut abgestimmten und schnellen Lauf, mit dem sie sich sensationell, in der Konkurrenz mit den besten Deutschen Teams, auf den Bronzerang schieben konnten. Im Einzelwettbewerb der Leistungsklasse im Kajak Einer (K1) fuhr Lukas Stahl auf den fünften Platz. Caroline Trompeter tat es ihm im Feld der weiblichen Leistungsklasse K1 mit einer guten Leistung gleich. Im Feld der männlichen Jugend K1 gelang Marlon Kaul der Sprung ins Halbfinale und sicherte sich dort mit einem fulminanten Lauf den 13. Platz. Robin Stroß und Marie Ottmar hatten sich auf Grund ihrer herausragenden Leistungen bei den Deutschen Schülermeisterschaften als Jüngste, mit dem ersten Jahr in der Altersklasse der Schüler A, für die Meisterschaften bei der Jugend qualifiziert. Robin schaffte den Sprung ins Halbfinale der besten zwanzig und konnte sich dort mit einer mutigen und schnellen Fahrt den 14. Platz sichern. Marie schaffte souverän die Qualifikation für das Halbfinale, in dem sie eine starke Leistung zeigte, sich jedoch eine kleine Unaufmerksamkeit leistete. Am Ende erreichte sie den 20. Platz.

Lukas Stahl, Caroline Trompeter & Hermann Hußlein

In der Jugend Candier Einer (C1) Mannschaft konnte Robin Stroß den zehnten Platz erreichen. Marie Ottmar fuhr mit der hessischen Renngemeinschaft im Rennen der weiblichen Jugend/Juniorinnen Mannschaften auf den siebten Platz. Im Rennen der männlichen Jugend/Junioren K1 Mannschaften erreichten, jeweils in Renngemeinschaften, Marlon Kaul und Robin Stroß den 18. Rang und Georg Gouchtchine den 22. Platz.

Über das Tourenbootertreffen vom 15.9.19

Am Sonntag, dem 15.9. trafen sich einige Tourenbootfahrer der SKG zu einer gemeinsamen Ausfahrt am Verein. Die Idee hinter diesem Treffen war es Gleichgesinnte zu finden und dem Verein in Sachen Breitensport zusätzliches Leben und Aktivität einzuhauchen.

einige Tourenbootfahrer der SKG Hanau

Auf unserer Tour nach Groß Auheim und zurück kamen wir miteinander ins Gespräch und lernten einander kennen. Das Ziel war auch ein Kommunikationsmedium zu finden, über das gemeinsame Aktivitäten geplant, oder auch mal spontane Verabredungen für eine Tour getroffen werden können. Das Treffen wurde von allen Beteiligten gut aufgenommen. 

Es entstand die Idee sich über einen E-Mail Verteiler miteinander zu vernetzen. Interessierte Paddler sind jederzeit herzlich willkommen und können sich bei „fachwart-kanu@skg-hanau.de“ in den Verteiler mit aufnehmen lassen. Dieser wird dann zum Zweck des Austauschs allen Mitgliedern des Verteilers zugänglich gemacht.

Hanauer Kanupolomannschaften erfolgreich bei der Deutschen Meisterschaft

Bei der diesjähren Deutschen Meisterschaft im Kanupolo in Brandenburg an der Havel nahmen wieder zahlreiche Sportler der SKG Hanau teil. Neben der Jugend- und der Damenmannschaft der SKG Hanau spielten auch Caroline Sinsel, Lars Herbertz, Rene Fiur, Marc Howe, Sebastian Giebe und Patrick Sinsel mit ihren jeweiligen Mannschaften in den unterschiedlichen Spielklassen mit.

Die Jugendmannschaft musste schon vor Beginn des Turniers einen Rückschlag hinnehmen, als klar wurde, dass Armin Adilovic bis zum Wettkampf nicht wieder fit sein würde. Somit mussten die Trainer Lars Herbertz und Patrick Sinsel den Kader kurzfristig umstellen, wodurch auch zwei Schülerspieler, Jannes Simon und Sebastian Schiftner, in der Jugendklasse mitspielen durften und somit den Start der Mannschaft erst sicher machten!

Nach dieser Umstellung hatte die junge Mannschaft zu Beginn des Turniers leichte Probleme die Absprachen umzusetzen und das Zusammenspiel funktionierte noch nicht besonders. Dieses wurde jedoch über den gesamten Turnierverlauf immer besser, so dass ins Besondere an den letzten beiden Wettkampftagen eine homogene Jugendmannschaft der SKG Hanau auftrat und ihr Können unter Beweis stellte. Trotz sehr guter kämpferischer Leistung reichte es schlussendlich leider nur für Platz 12, dennoch konnten alle Beteiligten am Ende zufrieden sein, denn grade die letzten Spiele machten allen Zuschauern und Spielern Lust auf mehr!

Die Damenmannschaft der SKG Hanau konnte den 9. Platz belegen. Auch hier wurde über den gesamten Turnierverlauf eine Steigerung der Mannschaftsleistung sichtbar. Zum Schluss belohnten sich die Hanauer Damen mit einem 4:2 Sieg und konnten zufrieden die Heimreise antreten!

Auch die Hanauer, welche zur Zeit nicht in einem Hanauer Team spielen, zeigten auf der Deutschen Meisterschaft gute Leistungen!

Caroline Sinsel könnte nach einer tollen Saison mit dem Hamburger ACC in der Damenbundesliga den 1. Platz erringen und ist somit Deutsche Meisterin 2019! Kurz zuvor wurde sie außerdem wieder in den Bundeskader der Damennationalmannschaft berufen und wird somit bei der diesjährigen Europameisterschaft in Portugal (26.08.-01.09.2019) für Deutschland spielen! Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg hierzu!

Marc Howe spielte in seiner ersten Saison in der Göttinger Herren U21 Mannschaft auf verschiedenen Trainingslagern und Wettkämpfen und konnte somit seine Fähigkeiten verbessern. Für die harte Arbeit belohnten sich die Göttinger U21 Herren mit einem guten 7. Platz.

Rene Fiur und Sebastian Giebe starteten mit dem PSC Coburg in der 4. Spielklasse mit dem Ziel den Sprung in die 3. Leistungsklasse zu schaffen. Mit einem 7. Platz konnte dieses Ziel leider nicht erreicht werden, so dass das Team aus Coburg nächstes Jahr wieder angreifen wird.

Lars Herbertz ging mit dem Nürnberger KV in der 2. Bundesliga an den Start. Das Team kam währen der Saison nicht über den 11. Platz hinaus und musste somit in den Abstiegskampf. Hier zeigten die Nürnberger Herren eine starke kämpferische Leistung, mussten sich samstags nach 5 Spielen in Folge schlussendlich doch mit dem 11. Platz zufrieden geben und steigen somit für die nächste Saison in die 3. Leistungsklasse ab.

Besser lief es für Patrick Sinsel, der mit der Göttinger Herrenmannschaft alle Spiele in den Play-Offs der 2. Bundesliga gewann und somit mit einem 1. Platz in die 1. Kanupolobundesliga aufsteigt.

Die Trainer der SKG Hanau möchten sich bei allen Beteiligten und Sportlern, besonders bei den mitbetreuenden Eltern, sehr herzlich bedanken. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen!

Herzlichen Glückwunsch für die tollen Ergebnisse auch an alle Sportler!

Carolin Trompeter holt Goldmedaille auf DM im Boater Cross in Augsburg

Nach ihrem ersten Sieg in 2017 im französischen Pau holt Carolin Trompeter (frische 24 Jahre geworden) ihre nächste Goldmedaille in der Kategorie Extreme Slalom auf der diesjährigen Deutschen Meisterschaft im Boater Cross auf dem Augsburger Eiskanal am letzten Wochenende und konnte somit ihren Titel verteidigen.

Die SKG Hanau gratuliert der erfolgreichen Hanauer Sportlerin zu diesem Sieg und wünscht einen gute weitere Saison.

SKG gratuliert Lukas Stahl zum 6. Platz in der Nachwuchs EM

Der gebürtige Hanauer Lukas Stahl ist am letzten Wochenende bei der Nachwuchs-Europameisterschaft in Liptovsky Mikulas (SVK) mit einer Zeit von 91,43 (0) 6ter und damit bester Deutscher im Kayak-Einer U23 geworden.

Die SKG Hanau gratuliert dem Sportler herzlich zu diesem erfolgreichen Ergebnis & wünscht gutes Gelingen in den kommenden Wettkämpfen! 🍀

Kanuslalomabteilung erfolgreich mit vier dritten Plätzen bei der Deutschen Schülermeisterschaft in Zeitz – Robin Stroß, Marie Ottmar und Georg Gouchtchine überzeugen mit dritten Plätzen

Mit einem sehr gut abgestimmten Lauf fuhren Marie Ottmar, Georg Gouchtchine und Robin Stroß im Mannschaftswettbewerb im K1 auf einen sensationellen dritten Platz. Die jungen Hanauer mussten sich nur den favorisierten Teams aus Bad Kreuznach und von der Renngemeinschaft Bayern geschlagen geben. Einen guten 13. Platz erreichten Florian Krieg und Melisa Zeqiri zusammen mit Hannes Doose (KC Fulda). Auf Rang 26 landet das Team um Timm Spitz (gemeinsam mit Kilian Hans (KC Fulda) und Tjark Doose (KC Fulda)).

Robin, Georg, Marie

Bei den Schülerinnen A im K1 absolvierte Marie Ottmar mit zwei starken Läufen die Qualifikation (Platz 5), im Halbfinale unterlief ihr ein Fahrfehler, mit dem sie dennoch das Finale der besten zehn erreichte (Platz 9). Im Finale behielt Marie die Nerven, überzeugte mit einer furiosen Fahrt und wurde überraschend, aber verdient, mit dem dritten Platz belohnt.

Robin Stroß und Georg Gouchtchine vertraten die SKG bei den Schülern A K1. Robin fuhr einen sehr sicheren und schnellen ersten Lauf in der Qualifikation (Rang 4). Georg wurde mit zwei sehr konstanten Fahrten 16ter und zog somit ebenfalls in das Halbfinale der Besten 40 ein. Im Halbfinale fuhr Georg eine gute Linie berührte jedoch zwei Tore, was ihn die Teilnahme am Finale der Besten zehn kostete und am Ende Rang 15 bedeutete. Robin zeigte im Halbfinale eine solide Fahrt, die dem jungen Hanauer den siebten Platz bescherte. Im Finale zeigte Robin eine beherzte Fahrt, bei der alles passte und mit der er sich sensationell auf den dritten Platz im Finale aufs Podium schob.

Im C1 bei den Schülern A gelang Robin mit Platz 15 die Qualifikation für das Halbfinale. Im Halbfinale unterlief Robin ein Fahr- und Torfehler, mit dem Robin mit Platz 11 das Finale der Besten zehn denkbar knapp verpasste. Dennoch reichte das Ergebnis im C1, um mit dem herausragenden dritten Platz im K1, in der Kombinationswertung (das C1- und K1-Ergebnis wird zusammen gewertet) den dritten Rang zu belegen.

Melisa Zeqiri stelle bei den Schülerinnen B K1 ihr Können unter Beweis. Sie zeigte im ersten Lauf eine sehr schnelle Fahrt, die mit der Fahrtzeit für einen podiumsnahen Platz hätte reichen können. Auf Grund von Torstabberührungen erreichte Melisa im Gesamtergebnis den 12. Platz. 

Bei den Schülern B im K1 gingen Florian Krieg und Timm Spitz an den Start. Florian fuhr im ersten Lauf eine schnelle Fahrt mit einer guten Fahrlinie und setzte sich im Starterfeld mit Platz zehn durch. Timm Spitz hatte im ersten Lauf einen Fahrfehler. Im zweiten Durchgang konnte er sein Gesamtergebnis deutlich verbessern und sich so den 40. Platz sichern.

Die Trainer Torsten Spitz und Markus Stroß zeigten sich von der Leistung ihrer Schützlinge überwältigt. Insbesondere Robin Stroß, Marie Ottmar und Georg Gouchtchine überraschten mit den Podiumsplätzen in ihrem ersten Jahr in der Altersklasse der Schüler A. Damit war nicht zu rechnen, es unterstreicht das Potenzial der Drei und macht ein gutes Gefühl für das nächste Jahr, in dem Marie, Robin und Georg dann als Älteste in der Altersklasse an den Start gehen.

Bei den Schülern B überzeugte Florian mit seinem zehnten Platz, mit dem er sich genau wie Marie, Robin und Georg bereits für die Deutschen Meisterschaften im nächsten Jahr qualifizieren konnte. Mit dem Erreichen der Podiumsplätze im Einzel steht für Robin und Marie als „Bonus“ zudem die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse der Jugend in diesem Jahr im September in Hagen-Hohenlimburg an.

Kanupolo-Abteilung erfolgreich beim 48. Internationalen Deutschland-Cup in Essen:

Beim diesjährigen 48. Internationalen Deutschland-Cup am Baldeneysee in Essen nahmen auch wieder Sportler der SKG Hanau teil.

Neben der Jugendmannschaft der SKG nahmen auch Sebastian Giebe und Rene Fiur (beide spielen für PSC Coburg), Caroline Sinsel (ACC Hamburg), sowie Marc Howe und Patrick Sinsel (Göttinger PC) an diesem, mit über 1000 Sportlern, größten internationalen Kanupoloturnier teil.

Dieses begann am Samstag (08.06.) sehr stürmisch, so dass um die Mittagszeit eine Zwangspause aus Sicherheitsgründen eingelegt werden musste. Windgeschwindigkeiten um 65 kmh machten das Spielen nicht nur schwer, sondern vor allem sehr gefährlich.

Bis zur Unterbrechung mussten die Spieler der verschiedenen Vereine und Wettkampfklassen jedoch mit dem Wetter klar kommen und so bestritt auch die Hanauer Jugend am Samstagmorgen ihr erstes Spiel. Die Hanauer Nachwuchsspieler, welche in dieser Konstellation diese Saison noch nicht zusammen gespielt haben, traten ohne Auswechselspieler an und mussten auf Grund des Wetters in den ersten Spielen schon viele Kräfte lassen. So kam es, dass die Jugendmannschaft trotz großem Kampfgeist und Siegeswillen leider nur den 18. Platz in der U16-Spielklasse belegte. Trotz dieses wenig zufriedenstellenden Gesamtergebnisses konnte die Mannschaft an Erfahrung deutlich gewinnen und zeigte eine positive Entwicklung über das ganze Turnier hin. Am Ende machten sich aber die ersten, sehr kräftezehrenden Spiele, sowie der Mangel an Auswechselspielern bemerkbar.

Besser lief es für die anderen Hanauer Sportler. Marc Howe konnte bei seinem ersten Deutschland-Cup mit der U21-Herrenmannschaft des Göttinger Paddler-Clubs den 12. Rang dieser Spielklasse belegen. Es war gleichsam sein erstes Turnier mit der Nachwuchsmannschaft aus Göttingern und Marc konnte sich sofort gut in die Mannschaft einbringen.

Sebastian Giebe und Rene Fiur belegten mit ihrer Coburger Herrenmannschaft in der 2. Leistungsklasse Platz 14.

Noch erfolgreicher spielte Patrick Sinsel mit der Göttinger Herrenmannschaft. Ungeschlagen, mit lediglich einem Unentschieden gegen das Warschauer Team, erkämpften sich die Göttinger den 1. Platz in der zweiten Leistungsklasse der Herren und sind somit Sieger der LK 2 des 48. Internationalen Deutschland-Cups.

Noch einen großen Erfolg spielte Caroline Sinsel ein, die mit der ACC Hamburg-Damenmannschaft in einem packenden Finale der 1. Leistungsklasse der Damen das Siegtor zum 1:0 gegen den KCNW Berlin erzielte und somit die Hamburger Damen zum Titel schoss!

Allen Sportlern einen Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen!

Erfolgreicher Wildwasserlehrgang der Kanupolojugend in Hüningen

Wie die Jahre zuvor war auch der diesjährige Wildwasserlehrgang der Kanupolojugend in Hüningen/Frankreich wieder ein voller Erfolg. Nicht nur konnten bei jüngeren oder unerfahreneren Paddlern Wildwassertechniken gezielt vermittelt werden, sondern auch der Spaß kam nicht zu kurz!

Am Wochenende des 1./2. Juni fuhren die Polos unter der Leitung von Julian Parsons & Patrick Sinsel mit interessierten einigen Schülern und Jugendlichen der SKG Hanau an den Wildwasserkanal nach Hüningen. Mit dabei war, neben Spielern der Kanupolojugend, auch eine Schülerin der „Spaßpaddeltruppe“, die zum ersten Mal Wildwasser sah und sich prima geschlagen hat!

Während Patrick Sinsel sich primär dem Spieltrieb der älteren Jugendpaddlern annahm (ab ins Spielboot und damit in alle Walzen!), vermittelte Julian Parsons wieder einmal sehr gekonnt die Grundlagen des Wildwasserfahren (Kehrwasser, Sicherheit, Traversieren, etc.) an die jüngeren Paddler. Mit dieser Grundausbildung ausgestattet war es für einen Neuling sogar möglich, am zweiten Tag mit in die Walze zu kommen. Hier wurde alles ausprobiert, was man mit dem Spielboot alles anstellen kann. Vom Loop und Cartwheel, bis hin zum Wellenreiten mit 4 (!) Booten gleichzeitig auf einer Welle, sowie reinschubsen der Mitpaddler in bester Kanupolomanier war alles dabei!

Insgesamt hat das Wochenende allen viel Freude bereitet, vor allem, weil man auch wieder mal bekannte Gesichter und viele nette Vereinsmitglieder getroffen hat. Von Seiten der Trainer aus kann man nur sagen: „Wir freuen uns schon auf’s nächste Mal!“