Deutsche Schülermeisterschaften im Kanuslalom – Robin Stroß holt sich zwei Medaillen

Am Wochenende fanden in Fürth die Deutschen Meisterschaften im Kanuslalom statt. Die SKG Hanau griff mit fünf Sportlerinnen und Sportlern in die Titelkämpfe ein. Robin Stroß sorgte in der Altersklasse der Schüler B im K1 für die Sensation, in dem er sich den Sieg sicherte und im C1 den dritten Platz erreichte. Georg Gouchtchine errang im K1 der gleichen Altersklasse mit Platz acht eine Top Ten Platzierung.

Das Hanauer Team in Fürth von links: Horst Kreß, Markus Stroß, Georg Gouchtchine, Torsten Spitz, Naemi Bäzner, Robin Stroß, Marie Ottmar, Florian Krieg und Michaela Brucker-Stroß

Zur Vorbereitung war der Hanauer Tross um die Trainer Torsten Spitz, Markus Stroß und Michaela Brucker-Stroß bereits mittwochs in Fürth angereist. Die Zeit bis zum Beginn der Wettkämpfe am Samstag wurde von den Sportlerinnen und Sportlern zum Training und Besuch des Playmobillands genutzt. Am Samstag gingen mit Robin Stroß und Georg Gouchtchine die ersten Sportler der SKG im Rennen der männlichen Schüler B Kajak einer (K1) an den Start. Robin ging in den Wettkampf als Favorit. Er konnte in diesem Jahr alle Wettkämpfe an denen er an den Start ging für sich entscheiden und schnitt bei der Deutschen Schülermeisterschaft im vergangenen Jahr in der gleichen Altersklasse als Jahrgangsbester ab. Um auf der, im oberen Abschnitt mit zwei Schlüsselstellen gespickten Strecke, nichts dem Zufall zu überlassen, entschieden Robin und die Trainer den ersten Lauf mit einer sicheren Fahrlinie zu bestreiten. Robin setzte die Absprache im ersten Lauf gut um und konnte trotz sicherer Fahrlinie die beste Fahrtzeit erzielen. Lediglich zwei Torstabberührungen und die damit verbundenen vier Strafsekunden ließen ihn noch vor dem zweiten Lauf bangen. Im zweiten Lauf hatte Robin in der Schlüsselstelle zwischen Tor fünf und acht leichte Schwierigkeiten und berührte erneut zwei Tore. Im unteren Streckenabschnitt erhöhte er das Risiko bei den Torbefahrungen, um Zeit gut zu machen. Am Ende konnte sich Robin mit seinem ersten Lauf als Deutscher Schülerbester durchsetzen und den Sieg erringen.

Robin Stroß nach der Siegerehrung.

Georg Gouchtchine gehörte als Fünftplatzierter der Süddeutschen Meisterschaften zum erweiterten Kreis der Favoriten für einen Podiumsplatz bei den Schülermeisterschaften. Georg zeigte im ersten Lauf eine schnelle Fahrt, die seinen Anspruch für einen Platz unter den besten drei Schüler B im K1 unterstrich. Vier Torberührungen (acht Strafsekunden) verhinderten dies jedoch. Im zweiten Durchgang fuhr Georg couragiert los, verpasste jedoch im oberen Streckenabschnitt ein Tor und konnte so seine Leistung aus dem ersten Lauf nicht verbessern, so dass er am Ende den achten Platz und damit die vorzeitige Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im nächsten Jahr, erreichte.

Als erste Hanauerin im zweiten Block am Samstag ging Naemi Bäzner bei den Schülerinnen A K 1 an den Start. Bereits Naemis Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften war für die junge Hanauerin ein Erfolg. Im Wettkampf musste Naemi in beiden Läufen im oberen und entscheidenden Streckenabschnitt einige Tore neu anfahren. Am Ende sammelte Naemi wertvolle Wettkampferfahrung und belegte Rang 22.

Im Canadier Einer (C 1) bei den Schülern B ging Robin Stroß ebenfalls favorisiert ins Rennen. Im ersten Durchgang sammelte er sechs Strafsekunden und konnte mit einer sehr guten Fahrtzeit glänzen, was ihm nach dem ersten Lauf die Führung einbrachte. Im zweiten Lauf legte die Konkurrenz aus Leipzig und Coswig deutlich zu und setzte sich um 1,04 Sekunden vor den jungen Hanauer. Robin versuchte die guten Leistungen der Konkurrenz zu kontern und legte eine grandiose Fahrt hin, bis ihm in einer Abwärtspassage ein Fahrfehler unterlief und er ein Tor noch einmal befahren musste. In diesem überaus spannenden Wettkampf belegte er im Endergebnis denkbar knapp einen starken dritten Platz.

Im Mannschaftswettbewerb der Schüler K1 fuhren Naemi Bäzner, Marie Ottmar und Florian Krieg zusammen. Für Marie und Florian ging es darum Rennerfahrung bei großen Veranstaltungen zu sammeln. Die drei zeigten eine sichere Fahrt, wobei Florian auf der schweren Strecke seine beste Saisonleistung abrufen konnte. In dem starken Feld errang das Hanauer Team den 19. Platz. Im gleichen Rennen gingen in einer Renngemeinschaft Hessen Georg Gouchtchine und Robin Stroß an den Start. Das Team zeigte eine schnelle Fahrt und eine sehenswerte mannschaftliche Geschlossenheit. Im Endergebnis hatte das Team eine podiumswürdige Fahrtzeit, zu der fünf Torstabberührungen hinzukamen. In der Gesamtwertung reichte dies zu Rang acht.

Die Trainer zeigten sich mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. „Es war toll zu sehen, dass sich Georg nun auch in wichtigen Wettkämpfen engere Fahrlinien zutraut. Robins Nervenstärke in K1 und C1 war beeindruckend und seine Fahrtzeiten waren sehr gut, jetzt muss er nur noch weniger Torfehler machen. Marie, Naemi und Florian haben hier schon angedeutet, welches Potential sie haben, speziell Florian hat eine starke Fahrt in der Mannschaft gezeigt. Wichtig für die Drei wird zukünftig sein, jede Gelegenheit auf bewegtem Wasser zum Training zu nutzen, um Sicherheit zu entwickeln.“, so Trainer Markus Stroß.

image_print