Deutsche Meisterschaften im Kanuslalom – Zweimal Podium für die SKG

Die Deutsche Meisterschaft der Jugend, Junioren und Leistungsklasse im Kanu-Slalom fand dieses Jahr in München statt. Die SKG Hanau war dort mit sechs Startern vertreten. Auf dem sehr speziellen Kanal gelang Robin Stroß im Kajak (K1) in der Altersklasse Jugend mit einem mutigen Lauf sensationell der Gewinn des Vizetitels. Lukas Stahl konnte sich in der Leistungsklasse im K1 nach langer Verletzungspause gegen die starke Konkurrenz den dritten Platz sichern. Bei der weibl. Jugend im K1 überrascht Marie Ottmar mit einem tollen fünften Platz.

In der Leistungsklasse der Herren im K1 bestritt Lukas Stahl nach langer Verletzungspause seinen ersten Wettkampf. Im ersten Qualifikationslauf unterlief dem Hanauer noch ein großer Torfehler der 50 Strafsekunden bedeutete. Dafür setzte er sich im zweiten Durchgang mit einem fehlerfreien Lauf an die Spitze. Im Halbfinale qualifizierte er sich mit Rang fünf sicher für das Finale der besten Zehn, in dem er mit einem fehlerfreien Lauf die Grundlage für seinen dritten Platz legte.

Lukas Stahl belegte bei den Herren LK im K1 den dritten Platz.

Bei den Junioren im K1 zeigte Marlon Kaul gleich im ersten Lauf eine gute Leistung und qualifizierte sich mit Platz zehn direkt für das Halbfinale. Im Halbfinale gelang Marlon wieder eine gute Fahrt, die Rang zwölf bedeutete. Am Ende fehlten keine zwei Sekunden für den Einzug ins Finale der Top-Ten.

Georg Gouchtchine eröffnete aus Hanauer Sicht bei der männlichen Jugend im K1 das Rennen. Georg musste nach gutem Einstieg ins Rennen im ersten Lauf ein Tor noch einmal anfahren. Im zweiten Qualifikationsdurchgang zeigte er eine schnelle Fahrt, handelte sich jedoch vier Torstabberührungen und somit acht Strafsekunden ein und verpasste lediglich um rund 1,5 Sekunden den Einzug ins Halbfinale. Hannes Doose zeigte im ersten Qualifikationslauf eine souveräne Leistung, mit der er sich auf Rang 11 sicher für das Halbfinale qualifizierte. Im Halbfinale belegte Hannes wegen einigen Fahrfehlern den 18. Platz und verpasste den Einzug ins Finale der besten Zehn. Als Dritter Hanauer in der Altersklasse ging Robin Stroß auf die Strecke. Robin gelang im ersten Qualifikationslauf eine überlegte Fahrt und qualifizierte sich mit Rang fünf direkt für das Halbfinale. In diesem unterlief dem Hanauer ein kleiner Fahrfehler, dennoch reichte es zu Platz sechs und damit sicher zur Teilnahme im Finale. Aufgrund der Halbfinalergebnisse war klar, dass einige Topfavoriten Nerven gezeigt hatten und nicht den Einzug ins Finale geschafft hatten. Robin nutzte die Chance und erkämpfte sich im Finale mit einer herausragenden Leistung den Titel des Deutschen Vizemeisters im ersten Jahr in der Altersklasse.

Robin Stroß belegte bei der Jugend im K1 den zweiten Platz.

Im Feld der weiblichen Jugend K1 ging Marie Ottmar ins Rennen. Im ersten Qualifikationslauf fuhr Marie einen guten und sicheren Lauf ins Ziel. Mit Platz sieben sicherte sie sich souverän den Einzug ins Halbfinale. Dort fuhr Marie einen aggressiven und schnellen Lauf, berührte jedoch drei Tore. Dennoch reichte es für den dritten Platz und die Teilnahme am Finale der Top-Ten. Im Finale zeigte Marie wieder eine sichere Leistung und berührte nur noch zwei Tore. Im Finale reichte es am Ende für Marie, im ersten Jahr in der Altersklasse, zu Platz fünf.

Bei der männlichen Jugend im C1 gelang Robin Stroß mit einem sehr flüssigen Lauf und Rang drei ein guter Einstieg in den Wettkampf, mit dem er seine Mitfavoritenrolle in dieser Bootsklasse unterstrich. Im Halbfinale gelang Robin ebenfalls bis kurz vor Ziel ein guter Lauf, dann unterlief ihm eine kleine Unaufmerksamkeit, die eine Kenterung zur Folge hatte und die den Einzug ins Finale verhinderte. Im Gesamtklassement belegte Robin den 20. Platz.

Im Mannschaftswettbewerb der Jungend und Junioren im K1 startete die SKG Hanau mit einem Team, das insgesamt zu den Jüngsten im Starterfeld gehörte. Die Mannschaft bestehend aus Robin Stroß, Georg Gouchtchine und Hannes Doose absolvierte eine gut abgestimmte und flüssige Fahrt. Mit sieben Torstabberührungen konnten sie nicht in den Kampf um die Podestplätze eingreifen, so dass sich das Team mit Rang sieben zufriedengeben musste.

Mit drei Finalteilnahmen, davon einem zweite, dritten und fünften Platz sowie einigen knappen Entscheidungen in den Halbfinals fällt die Gesamtbilanz sehr positiv aus. Ausnahmslos alle Teilnehmenden der SKG haben gezeigt, dass bei ihnen das Potenzial für Finalplatzierungen vorhanden ist.

Zum Tod von unserem Freund und Förderer Horst Kreß

Liebe Mitglieder,

ich haben die traurige Pflicht, Euch mitzuteilen, dass Horst Kreß am 07.08.2021 überraschend gestorben ist.

Horst, geboren am 16.09.1938 und Vereinsmitglied seit 01.01.1953, war einer unserer aktivsten Mitglieder über die gesamte Zeit seiner Mitgliedschaft im Verein. Er hat den Kanu-Wildwasser- und Slalomsport als einer der ersten in unserem Verein etabliert, er hat immer selbst an Wettkämpfen teilgenommen, sich aber auch schon sehr früh der Förderung und dem Training der Nachwuchssportler und – nachdem dies Früchte getragen hat – auch der Spitzensportler gewidmet.

Horst hat nie aufgehört, unsere Sportler zu trainieren und hat zuletzt die jungen Nachwuchsfahrer an das Paddeln und den Leistungssport herangeführt.

Im Verein und im hessischen Kanuverband hat er zusätzlich zu seiner Trainertätigkeit auch Akzente zur Weiterentwicklung gesetzt.

Wir verlieren mit Horst Kreß, Ehrenmitglied unseres Vereins und Träger des Landesehrenbriefes, einen guten Freund und Förderer, dem ich auch bezüglich meiner eigenen Entwicklung persönlich viel zu verdanken habe.

Unser Mitgefühl gilt Renate Kreß, die sich auch über Jahrzehnte für den Verein engagiert hat und Martina und Jürgen mit ihren Familien.

Wir werden das Andenken von Horst in Ehren halten und ich hoffe, dass sein Beispiel über seinen Tod hinaus eine positive Ausstrahlung auf die Entwicklung unseres Vereins und seiner Mitglieder – insbesondere die Jugend – hat.

Euer sehr trauriger 1. Vorsitzender

Thomas Facklam

Hanau bewegt! 100 Jahre SKG – wir sammeln Eure Erinnerungen

Die Städtischen Museen Hanau planen für das Jahr 2023 eine Ausstellung zum Thema. Auf dem Weg dorthin sind alle Träger sportlicher Erinnerungskultur und die interessierte Öffentlichkeit zu einem gemeinsamen Stadtlabor eingeladen.
Wir als Verein, der im Jahr 2025 stolze 100 Jahre (!!!) alt wird, möchten sich daran gerne beteiligen!
 
Bei Interesse, Ideen und Materialien können sich interessierte Mitglieder direkt an unseren 1. Vorsitzenden Thomas Facklam wenden.

bitte beachten!

Kurzmitteilung

Bitte verwendet die Telefonnummer des Bootshauses NICHT für die Abwicklung von Vereinsangelegenheiten! Dies ist nicht möglich! Über die Nummer können ausschließlich Bestellungen und Reservierungen für die Gaststätte aufgegeben werden. Vereinsangelegenheiten bitte ausschließlich über das Internet klären.

 

vielen Dank für die Beachtung :)


Liebe Mitlieder,

wir haben die traurige Pflicht Euch mitzuteilen, dass unser langjähriger Bootshauswirt Mauro Silvestri verstorben ist.
Mauro hat uns immer mit seinem freundlichen und offenen italienischen Temperament bei guter Laune gehalten und uns mit seiner ausgezeichneten Küche verwöhnt.
Mauro war seit 2009 unser Bootshauswirt und hat die Gaststätte mit der Unterstützung seiner Familie geführt.
Wir waren alle positiv gestimmt nachdem Mauro nach Herzproblemen wieder gesund wurde und haben auf eine gute gemeinsame Zeit nach den Corona-Einschränkungen gehofft.

Unser Mitgefühl ist bei der Familie Silvestri, allen Angehörigen und Freunden – wir haben alle einen sympathischen und fröhlichen Menschen verloren und werden ihn so in Erinnerung behalten.

Der Vorstand der SKG Hanau