Deutsche Meisterschaften im SUP am 26. und 27.09.2020!

Liebe Paddlerinnen und Paddler,

wir freuen uns, Euch die Gelegenheit zu bieten, eine Deutsche Meisterschaft im SUP zu ermöglichen. Das Team der SKG Hanau arbeitet mit Hochdruck daran, Euch trotz Covid-19 die Teilnahme an einer Meisterschaft zu ermöglichen.

Wie uns allen zu dem jetzigen Zeitpunkt deutlich geworden ist: wir dürfen froh sein, um jedes Rennen, was stattfinden kann.

Dies bedeutet aber auch für uns alle, dass wir wichtige und nötige Regeln einhalten müssen und in einigen Bereichen mit Kompromissen und Abstrichen leben müssen. Auch kurzfristige Änderungen können uns jeder Zeit ereilen.

Wir konnten leider nicht alle Terminüberschneidungen vermeiden, aber wir haben versucht, einen sinnvollen Termin zu finden. Unser Team besteht aus berufstätigen Menschen, die in ihrer Freizeit viel in unseren Sport investieren. Ohne diese könnten wir das Projekt nicht realisieren. Die Meisterschafen werden am 26. und 27.09.2020 stattfinden.

So können wir an der Stelle dankbar sein, dass wir in und auch außerhalb des SKG Hanau fleißige Helfer gefunden haben, die sich mit uns trauen, diesen Wettkampf auszurichten. Natürlich sind wir mit der finalen Planung noch nicht ganz durch, aber es wird!

Die Stadt Hanau versucht ebenfalls alles, was möglich ist, zu realisieren.

Mit Normen Weber und Peter Weidert haben wir sowohl auf dem Wasser als auch in der Organisation zwei starke Paddler dabei, die Ihr Wissen, Erfahrung und Professionalität in der Gestaltung der Meisterschaft einbringen.

Das Team der SKG hofft, dass wir Euch möglichst zahlreich auf das Wasser bringen und Ihr diese Meisterschaft genießen könnt.

Macht was daraus, wir freuen uns und hoffen, dass trotz Covid-19 alles gut gelingen wird.

Ausschreibung online

Eure SKG Hanau

Kursausschreibung Feldenkrais Bewegungsübungen im Kayak & auf dem SUP

Kursausschreibung

Feldenkrais Bewegungsübungen für leichteres Paddeln im Kajak am Samstag, den 15.08.2020 und 10.30 bis 16.00 Uhr und/oder
Feldenkrais Bewegungsübungen auf dem SUP-Board (StandUpPaddelboard) am Sonntag, den 16.08.2020, 10.30 bis 16.00 Uhr

Kursleiter: Dr. Wolfgang Busch, Feldenkrais-Lehrer, Wildwasserpaddler seit über 50 Jahren und Süddeutscher Meister SUP-Amateure.
Kursort: Bootshaus der SKG Hanau.
Anmeldung erforderlich bei Dr. Wolfgang Busch, Tel 06181/256760. E-Mail s.u., maximal 7 Kursteilnehmer/innen. Die Anmeldung ist verbindlich. Es ist möglich, entweder an einem der beiden Kurstage oder an beiden Kurstagen teilzunehmen.
E-Mail: wbusch.feldenkrais@arcor.de
Spendenbeitrag für die SKG Hanau ist erwünscht.

Kursbeschreibung: Zur Verbesserung der Beweglichkeit und der Sicherheit und Balance im Kajak und auf dem SUP-Board werden in kurzen Einheiten vor dem (SUP-)Paddeln als Trockenübungen und später auch im Kajak und auf dem SUP-Board Feldenkrais Bewegungsübungen durchgeführt. Die Kursteilnehmer sollten schon mit dem Kajak bzw. SUP-Board vertraut sein und 1 bis 3 Kilometer auf dem SUP-Board fahren können.

Positive Auswirkungen von Feldenkrais-Übungen auf Paddler beschrieb Dr. Busch schon in seiner Dissertation. Auswirkungen nach den letzten Feldenkrais und Sup-Kursen waren laut Kursteilnehmern unter anderem: Größere Sicherheit auf dem Board. Leichtigkeit, weniger Kraftaufwand. Die „ungeübtere Seite“ (die meisten Personen paddeln auf einer Seite, sozusagen der Schokoladenseite, sicherer) erscheint verbessert. Bessere Balance. Bessere Verbundenheit mit dem Brett. Die Schulterdrehung freier, der Stoßarm ging leichter und weiter nach vorne. Beim Bogenschlag und Übergreifen erschien die gesamte Bewegung leichter, größer und effektiver. Die Koordination war verbessert, das Paddeln entspannter.

Feldenkrais und SUP, oder ein wundervoll verdreht-verzwirbelter Tag mit Wolfgang Busch.

Am Sonntag, 25.08.19 trafen wir uns bei strahlendem Sonnenschein zu einem SUP-Kurs der besonderen Art.

„SUP und Feldenkrais“ war das Thema, wobei das Ziel eine verbesserte Beweglichkeit und Balance auf dem SUP Board sein sollte. Wir waren neugierig auf die kommenden Stunden, denn mit Feldenkrais hatten einige noch keine Erfahrung.

Nach einer kurzen Einführung und Vorausschau auf den Tag, stiegen wir alle auf die Boards und  paddelteten munter drauf los.

Anfangs noch schwatzend wurde es beim Paddeln zunehmend ruhiger und wir begannen in uns hinein zu spüren. Wie fühlt sich das an? Wie auf der rechten und wie auf der linken Körperseite?  Auf welcher Seite geht es leichter? Gibt es eine „Schokoladenseite“? Wolfgang erklärt die Bewegungsabläufe des Paddelschlags detaillierter. Klappt das? Mal reinspüren. Irgendwie ungleichmäßig. Das SUP driftet nach rechts und links ab. Die Bewegungen fühlen sich irgendwie „eckig“ an. Zurück am Vereinsgelände geht’s im Gymnastikraum weiter, wo wir uns unter Wolfgangs Anleitung mit Feldenkrais Übungen verdrehen und verzwirbeln. Beine gegen Rumpf, Kopf gegen Schulter, Arm so weit es geht in die eine und die Augen in die andere Richtung und die ganz wichtigen Ruhepausen zum Nachspüren immer wieder dazwischen. Eine spannende und intensive Übungseinheit, die uns in uns selbst hinein führt und den Körper geschmeidiger macht. Und immer wieder die Frage: “Wie fühlt sich das an?“

Feldenkrais ist eine körperorientierte Lernmethode. Körperwahrnehmung, Denken und Fühlen werden über bewusst ausgeführte Bewegungsabläufe erkundet, worüber sich schließlich auf leisen, unmerklichen Sohlen das individuelle Potential erweitert. Eigene gesundheitliche Probleme führten Moshe Feldenkrais zur Erforschung der Zusammenhänge zwischen Bewegung, Denken, Sinnesempfindung, Handlung und Emotion. Seine Forschungen haben ihn zu diesem ganzheitlichen Ansatz geführt, der heute unter dem Namen „Feldenkrais-Methode“ bekannt ist.

Zurück auf dem SUP wurde es deutlich spürbar. Die Bewegungen waren weicher und geschmeidiger. Die Unterschiede zwischen der rechten und linken Körperhälfte waren „dahingeschmolzen“

Wieder Feldenkrais, wieder SUP, Feldenkrais auf dem SUP und zwischendurch die dringend notwendige Mittagspause.

Am Schluss des Kurstages bildeten SUP und Körper eine harmonische Einheit und mit Spiel und Spaß endeten wir alle im kühlen Nass der Kinzig.

Ein intensiver Tag mit vielen neuen Erfahrungen, viel Spaß und der Erkenntnis, dass Training und Lernen als Einheit viele Facetten haben kann.

Danke an Wolfgang Busch und eine nette Gruppe

Veröffentlicht unter SUP