Ehrung des Main-Kinzig-Kreises – Sieben Kanuslalomathletinnen und -athleten ausgezeichnet

Auch wenn wegen der Corona-Pandemie die Saison 2020 bisher nicht starten konnte, wurden sieben Hanauer Kanuslalomsportler der SKG Hanauvom Main-Kinzig-Kreis für ihre herausragenden Leistungen im Jahr 2019 geehrt. Die Ehrung sollte am 18.03.2020 in Bibergmünd in einem feierlichen Rahmen stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte dieser feierliche Rahmen aus Sicherheitsgründen nicht eingehalten werden, so dass sich die Sportlerinnen und Sportler auf dem Postweg über die Urkunden freuen durften.

Für ihre hervorragenden Leistungen im Einzel wurden, Marie Ottmar sowie Robin und Markus Stroß geehrt. Marie Ottmar und Robin Stroß sorgten bei den Deutschen Schülermeisterschaften 2019 in Zeitz für Überraschungen. Beide gehörten zu den Jüngsten ihrer Altersklasse (erstes Jahr Schüler/innen A) und überwanden die Qualifikationsläufe und die Halbfinalläufe souverän. Im alles entscheidenden Finallauf behielten beide die Nerven. Marie Ottmar fuhr wie entfesselt auf, war auf den Punkt fit und zeigte ihre beste Saisonleistung und konnte sich somit den dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften sichern. Robin Stroß hatte sich mit seiner individuellen Klasse durch die Qualifikations- und Halbfinalläufe taktiert und freute sich, im Finallauf alles in die Waagschale werfen zu dürfen. Der junge Hanauer zeigte eine aggressive und furiose Fahrt und belegte am Ende den dritten Platz bei den Deutschen Schülermeisterschaften. Sowohl Marie als auch Robin waren in ihren Rennen jeweils die Jahrgangsbesten.

Robin, Georg, Marie
Marie
Robin

Markus Stroß zeigte bei den German Masters 2019 in Neuss in der Altersklasse der über 40jährigen (Senioren B), dass mit ihm nach wie vor zu rechnen ist. Als Sieger des Vorjahres ging Markus als Favorit in den Wettkampf. Seine Favoritenrolle konnte er bereits im ersten Durchgang mit der Bestzeit bestätigen, die auch im zweiten Lauf nicht mehr unterboten wurde.

Für ihre Mannschaftsleistungen wurden die Teams Caroline Trompeter, Hermann Hußlein und Lukas Stahl sowie Marie Ottmar, Robin Stroß, und Georg Gouchtchine geehrt. Das Team, bestehend aus Caroline, Hermann und Lukas, fuhr bei den Deutschen Meisterschaften 2019 in Hagen-Hohenlimburg erstmals in dieser Besetzung. Die drei Hanauer Topfahrer spielten im Mannschaftswettbewerb, in dem nur ein Lauf gefahren wird, ihre Erfahrung aus. Dem Hanauer Team gelang eine gut abgestimmte und schnelle Fahrt, mit der es den dritten Platz hinter den favorisierten Teams aus NRW und Augsburg erreichte.

Bei den Deutschen Schülermeisterschaften zeigten die drei Mitglieder des hessischen Landeskaders Marie, Robin und Georg im Teamwettbewerb, was sie können. Alle drei fuhren in 2019 noch im ersten Jahr der Altersklasse der Schüler A. Die Drei zeigten eine top abgestimmte Fahrt, handelten sich aber vier Strafsekunden ein. Am Ende gelang dem Hanauer Trio mit Platz drei, 6 Zehntel Sekunden vor dem Team aus NRW, die große Überraschung.

Lukas, Caroline & Hermann

Neben den Sportlerinnen und Sportlern wurden die Trainer Torsten Spitz und Markus Stroß für Ihre erfolgreiche Arbeit ausgezeichnet.

Markus Stroß

Die Ehrung für die tollen Leistungen im Jahr 2019 veranschaulicht die sehr gute Ausgangsbasis, die sich die Hanauer Slalomkanuten für 2020 erarbeitet haben. Dies bezieht sich auf die Leistungen der Leistungsklasse Fahrer/innen Caroline Trompeter, Hermann Hußlein und Lukas Stahl, aber auch auf die Schüler Marie Ottmar, Robin Stroß und Georg Gouchtchine, die im Jahr 2020 jeweils in ihrem letzten Jahr als Schüler in Favoritenrollen an den Start gehen. Ob die Hanauer noch darauf hoffen können, in 2020 die Früchte ihrer Arbeit ernten zu dürfen, wird die Zukunft zeigen.

Hallenbadslalom in Bayreuth sorgt für Abwechslung bei den Slalomkanuten

Den ersten Wettkampf der Saison bestritten die Slalomkanuten der SKG Hanau beim Hallenbadslalom in Bayreuth. Mit 16 Starterinnen und Startern gehörten die Hanauer zu den teilnehmerstärksten Vereinen. Der Wettkampf in Bayreuth war im Wintertraining für die Sportlerinnen und Sportler eine willkommene Abwechslung. Neben den Wettkämpfen in den einzelnen Altersklassen und Disziplinen, ist der Parallelslalom im KO-Modus das Highlight der Veranstaltung.Mit zahlreichen Siegen, Podiumsplätzen und Teilnahmen am Parallelslalom starteten die Hanauer erfolgreich ins neue Jahr.

Bei den Schülern A im C1 fuhr Robin Stroß zwei souveräne Läufe und konnte den ersten Platz für sich entscheiden. Georg Gouchtchine landete auf dem dritten Platz. Markus Stroß fuhr mit zwei schnellen Läufen bei den Senioren im K1 einem ungefährdeten Sieg entgegen. Bei der weiblichen Jugend im K1 zeigte Marlene Krieg zwei konstante Läufe, die ihr den vierten Platz sicherten. Im Rennen der Damen K1 konnte Caroline Trompeter mit zwei starken Fahrten den Sieg für sich verbuchen. Marlon Kaul fuhr bei Junioren im K1 im ersten Durchgang einen starkenLauf, der ihm trotz zwei Strafsekunden, den Sieg einbrachte. Bei den Schülerinnen A im K1 konnte Marie Ottmar mit einem schnellen und fehlerfreien Lauf den Sieg nach Hanau holen. Melisa Zeqiri gelang im ersten Durchgang ein fehlerfreier Lauf, mit dem sie den vierten Platz erreichte. Im Rennen der Schüler A K1 stellte die SKG Hanau vier Sportler. Robin Stroß fuhr zwei sehr schnelle Fahrten, die den Hanauer mit dem Sieg belohnten. Georg Gouchtchine sicherte sich mit seinem ersten Lauf mit Platz drei einen Platz auf dem Podium. Florian Krieg startete im zweiten Lauf eine Aufholjagd und konnte sich hinter Georg auf dem vierten Platz einreihen. Timm Spitz steigerte sich mit einer tollen Leistung im zweiten Lauf deutlich und belohnte sich mit dem neunten Rang. In ihrem ersten Wettkampf bei den Schülerinnen B K1 erkämpfte sich Abigail Brooks den vierten Platz. Im Rennen der Schüler B K1 nahmen drei Hanauer Sportler teil. Luan Zeqiri lieferte im ersten Lauf mit einer schnellen Fahrt ohne Strafsekunden eine tolle Leistung ab und erreichte den zweiten Platz. Ben Stroß fuhr im ersten Lauf die schnellste Fahrzeit bei den Schülern B, musste sich aber aufgrund von zwei Strafsekunden, auf Platz drei einreihen. Elias Schwob war nicht viel langsamer als seine Vereinskollegen. Aufgrund der Leistungsdichte landete er auf Rang 6 im größten Teilnehmerfeld der Veranstaltung. Bei den Schülerinnen C im K1 gelang Thea Buchold im zweiten Durchgang eine schnelle und fehlerfreie Fahrt, die sie als eine der jüngsten Starterinnen, auf den zweiten Platz katapultierte. Vaso Martinez verbesserte ebenfalls im zweiten Durchgang sein Ergebnis mit einer starken Leistung deutlich und belohnte sich hierfür mit dem zweiten Platz im Gesamtergebnis.

Für den Parallelslalom qualifizierten sich bei Herren, die besten 16 Teilnehmer der Altersklassen Jugend bis Leistungsklasse. Hier qualifizierten sich aus Hanau Marlon Kaul und Markus Stroß. Während sich Markus sich mit einer ärgerlichen Torstabberührung in den Vorläufen verabschieden musste, zeigte Marlon eine souveräne Leistung und musste sich erst im Halbfinale geschlagen geben. Im kleinen Finale setzte er sich mit einer furiosen Fahrt durch und erreichte einen Platz auf dem Podium.

Bei den Damen qualifizierte sich Caroline Trompeter als Zeitschnellste. Die Favoritenrolle bestätigte Caroline eindrucksvoll und setzte sich in allen Läufen gegen ihre Konkurrentinnen durch.

Im Parallelslalom der 16 besten Schüler nahmen aus Hanau mit Robin Stroß, Georg Gouchtchine, Marie Ottmar, Florian Krieg, Melisa Zeqiri, Luan Zeqiri und Ben Stroß sieben Sportlerinnen und Sportler teil. In der KO-Phase setzten sich Robin und Georg durch. Georg musste sich im Halbfinale geschlagen geben, konnte sich jedoch im kleinen Finale sicher durchsetzen und den Podiumsplatz ergattern. Robin unterstrich seine Favoritenrolle am Wochenende auch im Parallelslalom eindrucksvoll undkonnte den Parallelslalom für sich entscheiden.

Die Trainer zeigten sich mit dem Wettkampftag und den Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden. Auch wenn der Wettkampf nicht über zu bewerten ist, scheinen die Sportlerinnen und Sportler auf einem guten Weg zu sein. Diesen Weg gilt es nun im weiteren Wintertraining vorzusetzen und im Frühjahr zur forcieren.

Trompeter, Hußlein und Stahl holen Team-Bronze. Nachwuchstalente der SKG glänzen bei der Deutschen Meisterschaft mit top Leistungen

Die Deutschen Meisterschaften in den Altersklassen der Jugend, Junioren und Leistungsklasse fanden dieses Jahr auf der Lenne in Hagen-Hohenlimburg statt. Die Hanauer waren bereits am Mittwoch angereist, um sich für die am Freitag stattfindenden Qualifikationswettkämpfe vorzubereiten. Die Hanauer Vereinsmannschaft Caroline Trompeter, Hermann Hußlein und Lukas Stahl fuhren an diesem Wochenende einen sehr gut abgestimmten und schnellen Lauf, mit dem sie sich sensationell, in der Konkurrenz mit den besten Deutschen Teams, auf den Bronzerang schieben konnten. Im Einzelwettbewerb der Leistungsklasse im Kajak Einer (K1) fuhr Lukas Stahl auf den fünften Platz. Caroline Trompeter tat es ihm im Feld der weiblichen Leistungsklasse K1 mit einer guten Leistung gleich. Im Feld der männlichen Jugend K1 gelang Marlon Kaul der Sprung ins Halbfinale und sicherte sich dort mit einem fulminanten Lauf den 13. Platz. Robin Stroß und Marie Ottmar hatten sich auf Grund ihrer herausragenden Leistungen bei den Deutschen Schülermeisterschaften als Jüngste, mit dem ersten Jahr in der Altersklasse der Schüler A, für die Meisterschaften bei der Jugend qualifiziert. Robin schaffte den Sprung ins Halbfinale der besten zwanzig und konnte sich dort mit einer mutigen und schnellen Fahrt den 14. Platz sichern. Marie schaffte souverän die Qualifikation für das Halbfinale, in dem sie eine starke Leistung zeigte, sich jedoch eine kleine Unaufmerksamkeit leistete. Am Ende erreichte sie den 20. Platz.

Lukas Stahl, Caroline Trompeter & Hermann Hußlein

In der Jugend Candier Einer (C1) Mannschaft konnte Robin Stroß den zehnten Platz erreichen. Marie Ottmar fuhr mit der hessischen Renngemeinschaft im Rennen der weiblichen Jugend/Juniorinnen Mannschaften auf den siebten Platz. Im Rennen der männlichen Jugend/Junioren K1 Mannschaften erreichten, jeweils in Renngemeinschaften, Marlon Kaul und Robin Stroß den 18. Rang und Georg Gouchtchine den 22. Platz.

Abgelaufen: Canoe Slalom-Extreme WM 2019 in Prag – Caroline Trompeter holt Bronze

Im Zuge des Weltcupfinales in Prag fand die Weltmeisterschaft im Canoe Slalom-Extreme statt. Caroline Trompeter, der Weltmeisterin von 2017, gelang im Halbfinale ein Start-Ziel-Sieg. Der Finallauf, mit dem sie den Sprung auf den dritten Platz schaffte, lief nicht ganz nach Plan, da sie vom Start weg von ihren Konkurrentinnen eingekesselt wurde.
Mit dem Ergebnis bei der Weltmeisterschaft holte sich Caroline gleichzeitig den zweiten Platz im Gesamtweltcup.

Einen detaillierten Bericht gibt es unter https://www.kanu.de/Gold-und-Bronze-bei-Canoe-Slalom-Extreme-WM-in-Prag-72702.html?fbclid=IwAR3x64msacR-KmLpHAauxM4JsxfRcr2XjU2TWifcyMrPFG4MTYOWs1yj1hg

Carolin Trompeter holt Goldmedaille auf DM im Boater Cross in Augsburg

Nach ihrem ersten Sieg in 2017 im französischen Pau holt Carolin Trompeter (frische 24 Jahre geworden) ihre nächste Goldmedaille in der Kategorie Extreme Slalom auf der diesjährigen Deutschen Meisterschaft im Boater Cross auf dem Augsburger Eiskanal am letzten Wochenende und konnte somit ihren Titel verteidigen.

Die SKG Hanau gratuliert der erfolgreichen Hanauer Sportlerin zu diesem Sieg und wünscht einen gute weitere Saison.

SKG gratuliert Lukas Stahl zum 6. Platz in der Nachwuchs EM

Der gebürtige Hanauer Lukas Stahl ist am letzten Wochenende bei der Nachwuchs-Europameisterschaft in Liptovsky Mikulas (SVK) mit einer Zeit von 91,43 (0) 6ter und damit bester Deutscher im Kayak-Einer U23 geworden.

Die SKG Hanau gratuliert dem Sportler herzlich zu diesem erfolgreichen Ergebnis & wünscht gutes Gelingen in den kommenden Wettkämpfen! 🍀

Kanuslalomabteilung erfolgreich mit vier dritten Plätzen bei der Deutschen Schülermeisterschaft in Zeitz – Robin Stroß, Marie Ottmar und Georg Gouchtchine überzeugen mit dritten Plätzen

Mit einem sehr gut abgestimmten Lauf fuhren Marie Ottmar, Georg Gouchtchine und Robin Stroß im Mannschaftswettbewerb im K1 auf einen sensationellen dritten Platz. Die jungen Hanauer mussten sich nur den favorisierten Teams aus Bad Kreuznach und von der Renngemeinschaft Bayern geschlagen geben. Einen guten 13. Platz erreichten Florian Krieg und Melisa Zeqiri zusammen mit Hannes Doose (KC Fulda). Auf Rang 26 landet das Team um Timm Spitz (gemeinsam mit Kilian Hans (KC Fulda) und Tjark Doose (KC Fulda)).

Robin, Georg, Marie

Bei den Schülerinnen A im K1 absolvierte Marie Ottmar mit zwei starken Läufen die Qualifikation (Platz 5), im Halbfinale unterlief ihr ein Fahrfehler, mit dem sie dennoch das Finale der besten zehn erreichte (Platz 9). Im Finale behielt Marie die Nerven, überzeugte mit einer furiosen Fahrt und wurde überraschend, aber verdient, mit dem dritten Platz belohnt.

Robin Stroß und Georg Gouchtchine vertraten die SKG bei den Schülern A K1. Robin fuhr einen sehr sicheren und schnellen ersten Lauf in der Qualifikation (Rang 4). Georg wurde mit zwei sehr konstanten Fahrten 16ter und zog somit ebenfalls in das Halbfinale der Besten 40 ein. Im Halbfinale fuhr Georg eine gute Linie berührte jedoch zwei Tore, was ihn die Teilnahme am Finale der Besten zehn kostete und am Ende Rang 15 bedeutete. Robin zeigte im Halbfinale eine solide Fahrt, die dem jungen Hanauer den siebten Platz bescherte. Im Finale zeigte Robin eine beherzte Fahrt, bei der alles passte und mit der er sich sensationell auf den dritten Platz im Finale aufs Podium schob.

Im C1 bei den Schülern A gelang Robin mit Platz 15 die Qualifikation für das Halbfinale. Im Halbfinale unterlief Robin ein Fahr- und Torfehler, mit dem Robin mit Platz 11 das Finale der Besten zehn denkbar knapp verpasste. Dennoch reichte das Ergebnis im C1, um mit dem herausragenden dritten Platz im K1, in der Kombinationswertung (das C1- und K1-Ergebnis wird zusammen gewertet) den dritten Rang zu belegen.

Melisa Zeqiri stelle bei den Schülerinnen B K1 ihr Können unter Beweis. Sie zeigte im ersten Lauf eine sehr schnelle Fahrt, die mit der Fahrtzeit für einen podiumsnahen Platz hätte reichen können. Auf Grund von Torstabberührungen erreichte Melisa im Gesamtergebnis den 12. Platz. 

Bei den Schülern B im K1 gingen Florian Krieg und Timm Spitz an den Start. Florian fuhr im ersten Lauf eine schnelle Fahrt mit einer guten Fahrlinie und setzte sich im Starterfeld mit Platz zehn durch. Timm Spitz hatte im ersten Lauf einen Fahrfehler. Im zweiten Durchgang konnte er sein Gesamtergebnis deutlich verbessern und sich so den 40. Platz sichern.

Die Trainer Torsten Spitz und Markus Stroß zeigten sich von der Leistung ihrer Schützlinge überwältigt. Insbesondere Robin Stroß, Marie Ottmar und Georg Gouchtchine überraschten mit den Podiumsplätzen in ihrem ersten Jahr in der Altersklasse der Schüler A. Damit war nicht zu rechnen, es unterstreicht das Potenzial der Drei und macht ein gutes Gefühl für das nächste Jahr, in dem Marie, Robin und Georg dann als Älteste in der Altersklasse an den Start gehen.

Bei den Schülern B überzeugte Florian mit seinem zehnten Platz, mit dem er sich genau wie Marie, Robin und Georg bereits für die Deutschen Meisterschaften im nächsten Jahr qualifizieren konnte. Mit dem Erreichen der Podiumsplätze im Einzel steht für Robin und Marie als „Bonus“ zudem die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse der Jugend in diesem Jahr im September in Hagen-Hohenlimburg an.

Süddeutsche Meisterschaften im Kanuslalom

Drei Siege, zwei zweite und drei dritte Plätze für Kanuten der SKG Hanau

Die Sportlerinnen und Sportler der SKG reisten bereits donnerstags vor den Süddeutschen Meisterschaften in Fürth an. Mit 23 Einzelstarts gehörte die SKG wieder zu den größten Vereinen vor Ort. Dieses Mal wurde das Team durch die international erfahren Sportler/innen Caroline Trompeter und Hermann Hußlein unterstützt, was speziell die Jüngeren anspornte sich vor den „Großen“ mit guten Leistungen bei den Titelkämpfen zu zeigen.

So gelang Theresa Krieg bei den Schülerinnen C im K1 am Samstag ein grandioser zweiter Lauf, mit dem sie die Konkurrenz mit Abstand auf die Plätze verwies und sich den Titel der Süddeutschen Meisterin schnappte. Besonders beachtenswert war diese Leistung, da Theresa sich im ersten Lauf noch 50 Strafsekunden eingehandelt hatte und so der Druck im zweiten Lauf noch deutlich höher war.

die erfolgreichen Slalomkanutinnen und –Kanuten der SKG Hanau

In das Rennen der Senioren B K1 schickte die SKG mit Markus Stroß den amtierenden Deutschen Meister. Markus zeigte gleich im ersten Durchgang eine sehr schnelle und fehlerfreie Fahrt, die ihm mit Abstand die Führung einbrachte. Im zweiten Lauf berührte Markus ein Tor und konnte sein Gesamtergebnis nicht weiter verbessern. Die Konkurrenz konnte ihre Leistung auch nicht weiter steigern, so dass am Ende ein ungefährdeter Sieg und damit der Titel des Süddeutschen Meisters für den Hanauer Trainer heraus sprang.

Jan-Henning Buchold stellte sein Können bei den Senioren B im K1 unter Beweis. Nach langer Wettkampfpause war Jan-Henning erst seit Herbst letzten Jahres wieder in das Wettkampfgeschehen eingestiegen. Er zeigte in Fürth bereits im ersten Lauf eine sehr ansprechende Fahrt, die ihm mit über 12 Sekunden Vorsprung den Sieg und den Titel des Süddeutschen Meisters bescherte.

Im Teamwettbewerb startet Robin Stroß als Jüngster in der Jugendklasse im C1. Gemeinsam konnte er in einer Renngemeinschaft mit zwei Wiesbadener Sportfreunden den ungefährdeten Sieg davontragen.

Robin Stroß und Georg Gouchtchine fuhren im Wettbewerb der Schüler K1 Mannschaft gemeinsam mit einem Sportkameraden aus Fulda. Das junge Team zeigte eine sehr gut abgestimmte Fahrt. Am Ende konnte sich das Team hinter den neuen Süddeutschen Meistern aus Bad Kreuznach und vor dem Augsburger Team auf dem zweiten Platz einreihen.

Bei den Herrenmannschaften im K1 zeigte das Team Hermann Hußlein, Caroline Trompeter und Markus Stroß eine klasse Fahrt. Sie konnten sich vor dem favorisierten Team aus Augsburg den zweiten Platz erkämpfen und mussten nur um eine Winzigkeit dem Team aus Bad Kreuznach den Vortritt lassen.

Caroline Trompeter versuchte sich im Rahmen der Meisterschaften im C1 der Damen und konnte dort mit zwei konstanten Fahrtzeiten glänzen. Im zweiten Lauf fuhr die Hanauer Spitzenathletin einen fehlerfreien Lauf und durfte sich über den dritten Platz freuen.

Auch im mit stark besetzten Feld der Damen im K1 ging Caroline an den Start. Auch hier zeigte sie, wie im C1, zwei nahezu gleich schnelle Läufe. Im ersten Lauf machte sie eine Torstabberührung weniger und konnte sich so mit einer guten Fahrt den dritten Rang erkämpfen.

Bei den Schülern A im C1 durfte Robin Stroß seine ersten Titelkämpfe in dieser Altersklasse austragen. Der Dritte der Deutschen Schülermeisterschaften bei den Schülern B aus dem Vorjahr konnte wieder unter Beweis stellen, dass er immer für eine sehr gute Fahrtzeit gut ist. Leider blieb er in beiden Läufen nicht ohne Torfehler, durfte sich aber am Ende über einen tollen dritten Platz freuen.

Die Hanauer Slalomkanutinnen und –kanuten haben mit acht Podestplatzierungen erfolgreich abgeschnitten. Erfreulich ist, dass alle teilnehmenden Schüler B und Schüler A der SKG die Qualifikation zu den Deutschen Schülermeisterschaften geschafft haben.

Im Einzelnen wurden die Folgenden Ergebnisse erzielt:

Robin Stroß – K1 4. Platz, C1 3. Platz

Marie Ottmar – K1 5. Platz

Ben Stroß – K1 5. Platz

Elias Schwob – K1 7. Platz

Luan Zeqiri – K1 11. Platz

Theresa Krieg – K1 1. Platz

Thea Buchold – K1 6. Platz

Abigail Brooks – K1 7. Platz

Marlon Kaul – K1 5. Platz

Michael Gouchtchine – K1 11. Platz

Caroline Trompeter – C1 3. Platz, K1 3. Platz

Florian Krieg – K1 5. Platz

Timm Spitz – K1 9. Platz

Melisa Zeqiri – K1 6. Platz

Markus Stroß – K1 1. Platz

Torsten Spitz – K1 6. Platz

Dirk Schüttler – K1 7. Platz

Jan-Henning Buchold – K1 1. Platz

Sarah Tauer – K1 14. Platz

Hermann Husslein – K1 6. Platz

Team Georg Gouchtchine, Robin Stroß – K1 2. Platz

Team Marie Ottmar, Melisa Zeqiri, Florian Krieg – K1 8. Platz

Team Timm Spitz – K1 14. Platz

Team Ben Stroß, Elias Schwob, Theresa Krieg – K1 17. Platz

Team Marlon Kaul – K1 7. Platz

Team Caroline Trompeter, Hermann Husslein, Markus Stroß – K1 2. Platz

Team Torsten Spitz, Dirk Schüttler – K1 13. Platz

Team Jan-Henning Buchold, Sarah Tauer, Michael Gouchtchine – K1 14. Platz

Team Robin Stroß – C1 1. Platz

Slalomkanuten der SKG trumpfen bei Bergheimer Kanuslalom auf

Timm, Florian, Melissa


Die Kanuten der SKG Hanau reisten bereits am Freitag in Bergheim an, um noch vor dem Wettkampf auf der Slalomstrecke an der Erft trainieren zu können. Die Sportlerinnen und Sportler rund um das Trainerteam machten von dieser Möglichkeit mit viel Motivation und Enthusiasmus Gebrauch und fieberten den Wettkämpfen am Samstag und Sonntag entgegen. Die Trainer hatten sich zur Vorbereitung auf die Süddeutschen Meisterschaften für den Wettkampf in Bergheim entschieden, weil die Schüleraltersklassen in Bergheim zwei Wettkämpfe absolvieren und somit Wettkampferfahrung sammeln konnten.

Als erster Hanauer ging am Samstag Schülertrainer Jan-Henning Buchold an den Start. Jan-Henning setzte bei den Senioren A im K1 mit einem schnellen und fehlerfreien ersten Lauf bereits die Bestmarke. Im zweiten Lauf konnte Jan-Henning seine Leistung nicht weiter verbessern. Die Konkurrenz schaffte es jedoch nicht seine Leistung aus dem ersten Durchgang zu unterbieten, so dass am Ende Rang eins an den Hanauer ging.

Trainer Markus Stroß ging bei den Senioren B im K1 ins Rennen. Der Hanauer ging nach einer guten Leistung im ersten Lauf in Führung. Im zweiten Lauf ging Markus bei den Torbefahrungen mehr Risiko ein und wurde mit der absoluten Tagesbestzeit am Samstag und Rang eins belohnt.

Bei den männlichen Schülern A C1 gingen mit Robin Stroß und Georg Gouchtchine zwei Hanauer Sportler an den Start. Georg fuhr einen ordentlichen Lauf und belegte am Samstag am Ende den zehnten Platz. Am Sonntag konnte er seine Zeit vom Samstag nicht steigern, was ihm den elften Platz einbrachte. Robin zeigte am Samstag zwei konstant schnelle Läufe und konnte sich mit Platz zwei behaupten. Am Sonntag musste er sich in einem knappen Rennen mit dem dritten Platz begnügen.

Robin, Maria, Georg

Elias Schwob und Ben Stroß starteten für die SKG bei den männlichen Schülern C K1. Elias zeigte bei den Wettkämpfen an beiden Tagen konstante Leistungen und belegte jeweils den vierten Platz. Ben zeigte am Samstag ordentliche Läufe, für die er mit dem zweiten Platz belohnt wurde. Am Sonntag ging er das Rennen sehr engagiert und mutig an und konnte sich mit Abstand den Sieg sichern.

Im Wettbewerb der Schülerinnen C K1 starteten drei Hanauer Starterinnen. Theresa Krieg handelte sich am Samstag im ersten Lauf eine Falschbefahrung eines Tores und damit 50 Strafsekunden ein. Im zweiten Lauf fuhr sie einen schnellen Lauf und wurde ungefährdet Zweite. Dieses tolle Ergebnis konnte sie auf Grund eines starken ersten Laufs am Sonntag bestätigen. Abigail Brooks fuhr am Samstag zwei konstante Läufe und wurde mit dem 3. Platz belohnt. Am Sonntag handelte sie sich im ersten Lauf 50 Strafsekunden ein. Im zweiten Lauf gelang ihr dennoch ein guter Lauf, der ihr den 3. Rang einbrachte. Thea Buchold startet ebenfalls mit 50 Strafsekunden ins Wochenende. In den folgenden Läufen gelangen Thea jedoch Läufe mit wenigen Strafsekunden, die ihr an beiden Tagen den 5. Platz im starken Starterinnenfeld einbrachten.

Bei den Schülern B K1 gelangen Florian Krieg am Samstag zwei schnelle Läufe, die ihm den ungefährdeten Sieg einbrachten. Am Sonntag konnte die Konkurrenz deutlich zulegen, so dass Florian mit vergleichbaren Läufen zum Vortag den zweiten Platz erreichte. Timm Spitz fuhr am Samstag zwei gute Wettkampfläufe. Mit dem zweiten Lauf ergatterte er den 6. Platz. Am Sonntag startete er motiviert ins Rennen, leistete sich insgesamt zu viele Strafsekunden und kam am Ende auf Rang sieben.

Melisa Zeqiri startete als einzige Sportlerin der SKG bei den Schülerinnen B K1. Am Samstag fuhr sie in beiden Läufen gute Fahrlinien, berührte jedoch zu viele Tore. Dies bedeutete für Melisa Rang fünf. Am Sonntag zeigte Melisa eine sehr schnelle und fehlerfreie Fahrt, die ihr die Führung einbrachte. Im zweiten Durchgang konnte sie ihr Gesamtergebnis weiter verbessern und die Führung behaupten.

Mit Georg Gouchtchine und Robin Stroß war die SKG mit dem Achtplatzierten und dem amtierenden deutschen Schülerbesten in der Altersklasse B K1 aus dem letzten Jahr bei den Schülern A K1 vertreten. Georg fuhr im ersten Lauf eine unaufgeregte Fahrlinie und handelte sich vier Strafsekunden ein. Im zweiten Lauf zeigte er eine deutlich aggressivere Fahrt und leistete sich nur zwei Strafsekunden, was ihm den siebten Platz einbrachte. Am Sonntag fuhr Georg in beiden Läufen zügig, blieb im zweiten Lauf fehlerfrei und belohnte sich mit dem fünften Platz. Robin fand am Samstag nicht richtig in den Wettkampf und handelte sich im ersten Durchgang sechs Strafsekunden ein. Im zweiten Durchgang blieb er fehlerfrei, fuhr jedoch brav und landete auf dem vierten Rang. Am Sonntag fuhr Robin zwei Läufe mit mutigen Fahrlinien und glänzte am Ende mit dem dritten Platz.

Im Rennen der Schülerinnen A K1 ging Marie Ottmar an den Start. Marie bestätigte am Samstag mit zwei schnellen Läufen ihre positive Entwicklung aus dem letzten Jahr und wurde mit Rang zwei belohnt. Am Sonntag gelangen der jungen Hanauerin noch einmal zwei tolle Läufe, mit denen Marie den zweiten Platz vom Vortag bestätigen konnte und sich erneut nur der ein Jahr älteren amtierenden Deutschen Meisterin der Altersklasse geschlagen geben musste.

Marlon Kaul startete am Sonntag im Rennen der männlichen Jugend K1. Marlon riskierte im ersten Lauf zu viel und handelte sich vier Strafsekunden ein. Im zweiten Lauf stand Marlon unter Zugzwang und ging seine Fahrt trotzdem mutig, mit einer aggressiven Fahrweise an. Leider handelte er sich sechs Strafsekunden ein, was keine bessere Platzierung als Rang neun zuließ.

Im Mannschaftswettbewerb der Schüler K1 zeigte das Hanauer Team Robin Stroß, Georg Gouchtchine und Marie Ottmar eine klasse Leistung. Mit Laufbestzeit sicherte sich das Team den Sieg. Die Mannschaft Florian Krieg, Melisa Zeqiri und Timm Spitz zeigten ebenfalls eine tolle Mannschaftsleistung, die dem Team den sechsten Platz bescherte. Ben Stroß, Elias Schwob und Theresa Krieg nahmen als eines der jüngsten Teams am Mannschaftswettbewerb teil. Die jungen Hanauer zeigten eine für ihre Altersklasse souveräne Fahrt, mit der das Team den achten Platz erreichte.

Ben, Elias, Teresa

Das Trainerteam zeigte sich mit den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge am Wochenende zufrieden. In den anstehenden Trainingslehrgängen über die Osterferien soll die Form der Sportlerinnen und Sportler weiter entwickelt werden.