Kanupolo-Abteilung erfolgreich beim 48. Internationalen Deutschland-Cup in Essen:

Beim diesjährigen 48. Internationalen Deutschland-Cup am Baldeneysee in Essen nahmen auch wieder Sportler der SKG Hanau teil.

Neben der Jugendmannschaft der SKG nahmen auch Sebastian Giebe und Rene Fiur (beide spielen für PSC Coburg), Caroline Sinsel (ACC Hamburg), sowie Marc Howe und Patrick Sinsel (Göttinger PC) an diesem, mit über 1000 Sportlern, größten internationalen Kanupoloturnier teil.

Dieses begann am Samstag (08.06.) sehr stürmisch, so dass um die Mittagszeit eine Zwangspause aus Sicherheitsgründen eingelegt werden musste. Windgeschwindigkeiten um 65 kmh machten das Spielen nicht nur schwer, sondern vor allem sehr gefährlich.

Bis zur Unterbrechung mussten die Spieler der verschiedenen Vereine und Wettkampfklassen jedoch mit dem Wetter klar kommen und so bestritt auch die Hanauer Jugend am Samstagmorgen ihr erstes Spiel. Die Hanauer Nachwuchsspieler, welche in dieser Konstellation diese Saison noch nicht zusammen gespielt haben, traten ohne Auswechselspieler an und mussten auf Grund des Wetters in den ersten Spielen schon viele Kräfte lassen. So kam es, dass die Jugendmannschaft trotz großem Kampfgeist und Siegeswillen leider nur den 18. Platz in der U16-Spielklasse belegte. Trotz dieses wenig zufriedenstellenden Gesamtergebnisses konnte die Mannschaft an Erfahrung deutlich gewinnen und zeigte eine positive Entwicklung über das ganze Turnier hin. Am Ende machten sich aber die ersten, sehr kräftezehrenden Spiele, sowie der Mangel an Auswechselspielern bemerkbar.

Besser lief es für die anderen Hanauer Sportler. Marc Howe konnte bei seinem ersten Deutschland-Cup mit der U21-Herrenmannschaft des Göttinger Paddler-Clubs den 12. Rang dieser Spielklasse belegen. Es war gleichsam sein erstes Turnier mit der Nachwuchsmannschaft aus Göttingern und Marc konnte sich sofort gut in die Mannschaft einbringen.

Sebastian Giebe und Rene Fiur belegten mit ihrer Coburger Herrenmannschaft in der 2. Leistungsklasse Platz 14.

Noch erfolgreicher spielte Patrick Sinsel mit der Göttinger Herrenmannschaft. Ungeschlagen, mit lediglich einem Unentschieden gegen das Warschauer Team, erkämpften sich die Göttinger den 1. Platz in der zweiten Leistungsklasse der Herren und sind somit Sieger der LK 2 des 48. Internationalen Deutschland-Cups.

Noch einen großen Erfolg spielte Caroline Sinsel ein, die mit der ACC Hamburg-Damenmannschaft in einem packenden Finale der 1. Leistungsklasse der Damen das Siegtor zum 1:0 gegen den KCNW Berlin erzielte und somit die Hamburger Damen zum Titel schoss!

Allen Sportlern einen Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen!

image_print

Erfolgreicher Wildwasserlehrgang der Kanupolojugend in Hüningen

Wie die Jahre zuvor war auch der diesjährige Wildwasserlehrgang der Kanupolojugend in Hüningen/Frankreich wieder ein voller Erfolg. Nicht nur konnten bei jüngeren oder unerfahreneren Paddlern Wildwassertechniken gezielt vermittelt werden, sondern auch der Spaß kam nicht zu kurz!

Am Wochenende des 1./2. Juni fuhren die Polos unter der Leitung von Julian Parsons & Patrick Sinsel mit interessierten einigen Schülern und Jugendlichen der SKG Hanau an den Wildwasserkanal nach Hüningen. Mit dabei war, neben Spielern der Kanupolojugend, auch eine Schülerin der „Spaßpaddeltruppe“, die zum ersten Mal Wildwasser sah und sich prima geschlagen hat!

Während Patrick Sinsel sich primär dem Spieltrieb der älteren Jugendpaddlern annahm (ab ins Spielboot und damit in alle Walzen!), vermittelte Julian Parsons wieder einmal sehr gekonnt die Grundlagen des Wildwasserfahren (Kehrwasser, Sicherheit, Traversieren, etc.) an die jüngeren Paddler. Mit dieser Grundausbildung ausgestattet war es für einen Neuling sogar möglich, am zweiten Tag mit in die Walze zu kommen. Hier wurde alles ausprobiert, was man mit dem Spielboot alles anstellen kann. Vom Loop und Cartwheel, bis hin zum Wellenreiten mit 4 (!) Booten gleichzeitig auf einer Welle, sowie reinschubsen der Mitpaddler in bester Kanupolomanier war alles dabei!

Insgesamt hat das Wochenende allen viel Freude bereitet, vor allem, weil man auch wieder mal bekannte Gesichter und viele nette Vereinsmitglieder getroffen hat. Von Seiten der Trainer aus kann man nur sagen: „Wir freuen uns schon auf’s nächste Mal!“

image_print

Sommerfest 2019 – Update

Sarah & Peter Weidert freuen sich auf Euch!

Wir haben ein kurzes Update, welches den Ablauf des diesjährigen Sommerfestes betrifft, für Euch:

SUP-Kurse finden jeweils um 12:00, 13:00, 14:00 sowie 16:00 Uhr statt;

Sup-Schule & Training mit den Pros um 16:00 Uhr – hierfür sind SUP-Erfahrungen erforderlich, die Teilnehmerzahl ist auf 7 Personen beschränkt

Die Sup-Kurse sind mit Anmeldeliste, bei Minderjährigen ist die Unterschrift der Eltern erforderlich; Kinder können ab 10 Jahre teilnehmen, sämtliche Teilnehmer müssen schwimmen können.

Um 15:00 Uhr wird das Märchen aufgeführt.

Falls Ihr noch Zeitfenster für einen der beiden Tage habt – tragt Euch gerne in unsere Listen ein, wir freuen uns über jede helfende Hand & jeden Kuchen!

image_print

Süddeutsche Meisterschaften im Kanuslalom

Drei Siege, zwei zweite und drei dritte Plätze für Kanuten der SKG Hanau

Die Sportlerinnen und Sportler der SKG reisten bereits donnerstags vor den Süddeutschen Meisterschaften in Fürth an. Mit 23 Einzelstarts gehörte die SKG wieder zu den größten Vereinen vor Ort. Dieses Mal wurde das Team durch die international erfahren Sportler/innen Caroline Trompeter und Hermann Hußlein unterstützt, was speziell die Jüngeren anspornte sich vor den „Großen“ mit guten Leistungen bei den Titelkämpfen zu zeigen.

So gelang Theresa Krieg bei den Schülerinnen C im K1 am Samstag ein grandioser zweiter Lauf, mit dem sie die Konkurrenz mit Abstand auf die Plätze verwies und sich den Titel der Süddeutschen Meisterin schnappte. Besonders beachtenswert war diese Leistung, da Theresa sich im ersten Lauf noch 50 Strafsekunden eingehandelt hatte und so der Druck im zweiten Lauf noch deutlich höher war.

die erfolgreichen Slalomkanutinnen und –Kanuten der SKG Hanau

In das Rennen der Senioren B K1 schickte die SKG mit Markus Stroß den amtierenden Deutschen Meister. Markus zeigte gleich im ersten Durchgang eine sehr schnelle und fehlerfreie Fahrt, die ihm mit Abstand die Führung einbrachte. Im zweiten Lauf berührte Markus ein Tor und konnte sein Gesamtergebnis nicht weiter verbessern. Die Konkurrenz konnte ihre Leistung auch nicht weiter steigern, so dass am Ende ein ungefährdeter Sieg und damit der Titel des Süddeutschen Meisters für den Hanauer Trainer heraus sprang.

Jan-Henning Buchold stellte sein Können bei den Senioren B im K1 unter Beweis. Nach langer Wettkampfpause war Jan-Henning erst seit Herbst letzten Jahres wieder in das Wettkampfgeschehen eingestiegen. Er zeigte in Fürth bereits im ersten Lauf eine sehr ansprechende Fahrt, die ihm mit über 12 Sekunden Vorsprung den Sieg und den Titel des Süddeutschen Meisters bescherte.

Im Teamwettbewerb startet Robin Stroß als Jüngster in der Jugendklasse im C1. Gemeinsam konnte er in einer Renngemeinschaft mit zwei Wiesbadener Sportfreunden den ungefährdeten Sieg davontragen.

Robin Stroß und Georg Gouchtchine fuhren im Wettbewerb der Schüler K1 Mannschaft gemeinsam mit einem Sportkameraden aus Fulda. Das junge Team zeigte eine sehr gut abgestimmte Fahrt. Am Ende konnte sich das Team hinter den neuen Süddeutschen Meistern aus Bad Kreuznach und vor dem Augsburger Team auf dem zweiten Platz einreihen.

Bei den Herrenmannschaften im K1 zeigte das Team Hermann Hußlein, Caroline Trompeter und Markus Stroß eine klasse Fahrt. Sie konnten sich vor dem favorisierten Team aus Augsburg den zweiten Platz erkämpfen und mussten nur um eine Winzigkeit dem Team aus Bad Kreuznach den Vortritt lassen.

Caroline Trompeter versuchte sich im Rahmen der Meisterschaften im C1 der Damen und konnte dort mit zwei konstanten Fahrtzeiten glänzen. Im zweiten Lauf fuhr die Hanauer Spitzenathletin einen fehlerfreien Lauf und durfte sich über den dritten Platz freuen.

Auch im mit stark besetzten Feld der Damen im K1 ging Caroline an den Start. Auch hier zeigte sie, wie im C1, zwei nahezu gleich schnelle Läufe. Im ersten Lauf machte sie eine Torstabberührung weniger und konnte sich so mit einer guten Fahrt den dritten Rang erkämpfen.

Bei den Schülern A im C1 durfte Robin Stroß seine ersten Titelkämpfe in dieser Altersklasse austragen. Der Dritte der Deutschen Schülermeisterschaften bei den Schülern B aus dem Vorjahr konnte wieder unter Beweis stellen, dass er immer für eine sehr gute Fahrtzeit gut ist. Leider blieb er in beiden Läufen nicht ohne Torfehler, durfte sich aber am Ende über einen tollen dritten Platz freuen.

Die Hanauer Slalomkanutinnen und –kanuten haben mit acht Podestplatzierungen erfolgreich abgeschnitten. Erfreulich ist, dass alle teilnehmenden Schüler B und Schüler A der SKG die Qualifikation zu den Deutschen Schülermeisterschaften geschafft haben.

Im Einzelnen wurden die Folgenden Ergebnisse erzielt:

Robin Stroß – K1 4. Platz, C1 3. Platz

Marie Ottmar – K1 5. Platz

Ben Stroß – K1 5. Platz

Elias Schwob – K1 7. Platz

Luan Zeqiri – K1 11. Platz

Theresa Krieg – K1 1. Platz

Thea Buchold – K1 6. Platz

Abigail Brooks – K1 7. Platz

Marlon Kaul – K1 5. Platz

Michael Gouchtchine – K1 11. Platz

Caroline Trompeter – C1 3. Platz, K1 3. Platz

Florian Krieg – K1 5. Platz

Timm Spitz – K1 9. Platz

Melisa Zeqiri – K1 6. Platz

Markus Stroß – K1 1. Platz

Torsten Spitz – K1 6. Platz

Dirk Schüttler – K1 7. Platz

Jan-Henning Buchold – K1 1. Platz

Sarah Tauer – K1 14. Platz

Hermann Husslein – K1 6. Platz

Team Georg Gouchtchine, Robin Stroß – K1 2. Platz

Team Marie Ottmar, Melisa Zeqiri, Florian Krieg – K1 8. Platz

Team Timm Spitz – K1 14. Platz

Team Ben Stroß, Elias Schwob, Theresa Krieg – K1 17. Platz

Team Marlon Kaul – K1 7. Platz

Team Caroline Trompeter, Hermann Husslein, Markus Stroß – K1 2. Platz

Team Torsten Spitz, Dirk Schüttler – K1 13. Platz

Team Jan-Henning Buchold, Sarah Tauer, Michael Gouchtchine – K1 14. Platz

Team Robin Stroß – C1 1. Platz

image_print

Slalomkanuten der SKG trumpfen bei Bergheimer Kanuslalom auf

Timm, Florian, Melissa


Die Kanuten der SKG Hanau reisten bereits am Freitag in Bergheim an, um noch vor dem Wettkampf auf der Slalomstrecke an der Erft trainieren zu können. Die Sportlerinnen und Sportler rund um das Trainerteam machten von dieser Möglichkeit mit viel Motivation und Enthusiasmus Gebrauch und fieberten den Wettkämpfen am Samstag und Sonntag entgegen. Die Trainer hatten sich zur Vorbereitung auf die Süddeutschen Meisterschaften für den Wettkampf in Bergheim entschieden, weil die Schüleraltersklassen in Bergheim zwei Wettkämpfe absolvieren und somit Wettkampferfahrung sammeln konnten.

Als erster Hanauer ging am Samstag Schülertrainer Jan-Henning Buchold an den Start. Jan-Henning setzte bei den Senioren A im K1 mit einem schnellen und fehlerfreien ersten Lauf bereits die Bestmarke. Im zweiten Lauf konnte Jan-Henning seine Leistung nicht weiter verbessern. Die Konkurrenz schaffte es jedoch nicht seine Leistung aus dem ersten Durchgang zu unterbieten, so dass am Ende Rang eins an den Hanauer ging.

Trainer Markus Stroß ging bei den Senioren B im K1 ins Rennen. Der Hanauer ging nach einer guten Leistung im ersten Lauf in Führung. Im zweiten Lauf ging Markus bei den Torbefahrungen mehr Risiko ein und wurde mit der absoluten Tagesbestzeit am Samstag und Rang eins belohnt.

Bei den männlichen Schülern A C1 gingen mit Robin Stroß und Georg Gouchtchine zwei Hanauer Sportler an den Start. Georg fuhr einen ordentlichen Lauf und belegte am Samstag am Ende den zehnten Platz. Am Sonntag konnte er seine Zeit vom Samstag nicht steigern, was ihm den elften Platz einbrachte. Robin zeigte am Samstag zwei konstant schnelle Läufe und konnte sich mit Platz zwei behaupten. Am Sonntag musste er sich in einem knappen Rennen mit dem dritten Platz begnügen.

Robin, Maria, Georg

Elias Schwob und Ben Stroß starteten für die SKG bei den männlichen Schülern C K1. Elias zeigte bei den Wettkämpfen an beiden Tagen konstante Leistungen und belegte jeweils den vierten Platz. Ben zeigte am Samstag ordentliche Läufe, für die er mit dem zweiten Platz belohnt wurde. Am Sonntag ging er das Rennen sehr engagiert und mutig an und konnte sich mit Abstand den Sieg sichern.

Im Wettbewerb der Schülerinnen C K1 starteten drei Hanauer Starterinnen. Theresa Krieg handelte sich am Samstag im ersten Lauf eine Falschbefahrung eines Tores und damit 50 Strafsekunden ein. Im zweiten Lauf fuhr sie einen schnellen Lauf und wurde ungefährdet Zweite. Dieses tolle Ergebnis konnte sie auf Grund eines starken ersten Laufs am Sonntag bestätigen. Abigail Brooks fuhr am Samstag zwei konstante Läufe und wurde mit dem 3. Platz belohnt. Am Sonntag handelte sie sich im ersten Lauf 50 Strafsekunden ein. Im zweiten Lauf gelang ihr dennoch ein guter Lauf, der ihr den 3. Rang einbrachte. Thea Buchold startet ebenfalls mit 50 Strafsekunden ins Wochenende. In den folgenden Läufen gelangen Thea jedoch Läufe mit wenigen Strafsekunden, die ihr an beiden Tagen den 5. Platz im starken Starterinnenfeld einbrachten.

Bei den Schülern B K1 gelangen Florian Krieg am Samstag zwei schnelle Läufe, die ihm den ungefährdeten Sieg einbrachten. Am Sonntag konnte die Konkurrenz deutlich zulegen, so dass Florian mit vergleichbaren Läufen zum Vortag den zweiten Platz erreichte. Timm Spitz fuhr am Samstag zwei gute Wettkampfläufe. Mit dem zweiten Lauf ergatterte er den 6. Platz. Am Sonntag startete er motiviert ins Rennen, leistete sich insgesamt zu viele Strafsekunden und kam am Ende auf Rang sieben.

Melisa Zeqiri startete als einzige Sportlerin der SKG bei den Schülerinnen B K1. Am Samstag fuhr sie in beiden Läufen gute Fahrlinien, berührte jedoch zu viele Tore. Dies bedeutete für Melisa Rang fünf. Am Sonntag zeigte Melisa eine sehr schnelle und fehlerfreie Fahrt, die ihr die Führung einbrachte. Im zweiten Durchgang konnte sie ihr Gesamtergebnis weiter verbessern und die Führung behaupten.

Mit Georg Gouchtchine und Robin Stroß war die SKG mit dem Achtplatzierten und dem amtierenden deutschen Schülerbesten in der Altersklasse B K1 aus dem letzten Jahr bei den Schülern A K1 vertreten. Georg fuhr im ersten Lauf eine unaufgeregte Fahrlinie und handelte sich vier Strafsekunden ein. Im zweiten Lauf zeigte er eine deutlich aggressivere Fahrt und leistete sich nur zwei Strafsekunden, was ihm den siebten Platz einbrachte. Am Sonntag fuhr Georg in beiden Läufen zügig, blieb im zweiten Lauf fehlerfrei und belohnte sich mit dem fünften Platz. Robin fand am Samstag nicht richtig in den Wettkampf und handelte sich im ersten Durchgang sechs Strafsekunden ein. Im zweiten Durchgang blieb er fehlerfrei, fuhr jedoch brav und landete auf dem vierten Rang. Am Sonntag fuhr Robin zwei Läufe mit mutigen Fahrlinien und glänzte am Ende mit dem dritten Platz.

Im Rennen der Schülerinnen A K1 ging Marie Ottmar an den Start. Marie bestätigte am Samstag mit zwei schnellen Läufen ihre positive Entwicklung aus dem letzten Jahr und wurde mit Rang zwei belohnt. Am Sonntag gelangen der jungen Hanauerin noch einmal zwei tolle Läufe, mit denen Marie den zweiten Platz vom Vortag bestätigen konnte und sich erneut nur der ein Jahr älteren amtierenden Deutschen Meisterin der Altersklasse geschlagen geben musste.

Marlon Kaul startete am Sonntag im Rennen der männlichen Jugend K1. Marlon riskierte im ersten Lauf zu viel und handelte sich vier Strafsekunden ein. Im zweiten Lauf stand Marlon unter Zugzwang und ging seine Fahrt trotzdem mutig, mit einer aggressiven Fahrweise an. Leider handelte er sich sechs Strafsekunden ein, was keine bessere Platzierung als Rang neun zuließ.

Im Mannschaftswettbewerb der Schüler K1 zeigte das Hanauer Team Robin Stroß, Georg Gouchtchine und Marie Ottmar eine klasse Leistung. Mit Laufbestzeit sicherte sich das Team den Sieg. Die Mannschaft Florian Krieg, Melisa Zeqiri und Timm Spitz zeigten ebenfalls eine tolle Mannschaftsleistung, die dem Team den sechsten Platz bescherte. Ben Stroß, Elias Schwob und Theresa Krieg nahmen als eines der jüngsten Teams am Mannschaftswettbewerb teil. Die jungen Hanauer zeigten eine für ihre Altersklasse souveräne Fahrt, mit der das Team den achten Platz erreichte.

Ben, Elias, Teresa

Das Trainerteam zeigte sich mit den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge am Wochenende zufrieden. In den anstehenden Trainingslehrgängen über die Osterferien soll die Form der Sportlerinnen und Sportler weiter entwickelt werden.

image_print

Wir suchen Dich und Dich!


Hast du Spaß am Organisieren und Koordinieren verbunden mit regelmäßigem Kontakt zu Vereinsmitgliedern und Nichtmitgliedern?

Hast du Zeit und Interesse, die Logistik rund um unsere Drachen FUCHUR, JUKAR und FRAU MAHLZAHN zu übernehmen?

Dann sprich bitte uns vom Vorstand der SKG an!

Tätigkeiten:

  • Kontakt mit den teilnehmenden Mannschaften des Bürgerfest FunCups
  • Organisation der Trainingstermine der Mannschaften sowie der Anfragen für Drachenbootfahrten von Jugendgruppen und Kindergeburtstagen
  • Kommunikation mit den Steuerleuten zur Einteilung der entsprechenden Termine
  • Vorbereitung der Rechnungsstellungen für die geleisteten Fahrten

Was solltest du können?

  • Koordinieren
  • Kommunizieren
  • Motivieren
  • mit dem PC solltest du gut umgehen können – ohne geht das nicht

Wieviel Zeit erfordert die Tätigkeit?

  • Von Oktober bis ca. Ende Mai ist ca. 1 Stunde/Woche erforderlich
  • Von Mai bis zum Rennen am Bürgerfest steigt es auf bis zu 1 Stunde/Tag und mehr

PS: Die Tätigkeiten sind kein Hexenwerk- die Infrastruktur steht bereits und Unterstützung beim Einarbeiten gibt’s natürlich auch.

image_print

Saisoneröffnung auf der Elz – Kanuslalomabteilung startet in Waldkirch erfolgreich in die Saison


Das Kanu-Slalom-Team der SKG Hanau war vom 23.-24.03.2019 zu Gast beim Kanu-Club Elzwelle in Waldkirch, der den ersten Wettkampf der Saison 2019 ausrichtete.

Hoch motiviert startete der Tross aus Sportler/innen, Trainer/innen und Betreuer/innen am Samstagmorgen um 7:30 Uhr in Hanau.

Direkt nach der Ankunft in Waldkirch ging es bei strahlendem Sonnenschein und unter besten Bedingungen auch schon zur ersten Trainingseinheit auf die Elz.

Für Abigail Brooks (Schüler C K1) und Thea Buchold (Schüler C K1) war dies der erste Wettkampf auf bewegtem Wasser. Zielsicher und souverän nahmen unsere jüngsten Sportler die Herausforderung an und zeigten sehr gute Leistungen. Abigail kämpfte sich erfolgreich auf den 2. Platz in ihrer Altersklasse. Theresa Krieg (K1/Schüler C) platzierte sich ebenfalls auf dem Treppchen und sicherte sich den 3. Platz. Thea Buchold brachte den 4. Platz für die SKG nach Hanau.

Die bereits erfahrenen Sportler Robin Stroß und Georg Gouchtchine gingen bei den männlichen Schülern A im K1 und C1 an den Start und konnten sich dort gegen die zum Teil ein Jahr ältere Konkurrenz durchsetzen. Im K1 erpaddelten sich die zwei Hanauer die Plätze zwei (Robin) und vier (Georg), im C1 bestritt Georg seinen ersten Wettkampf der noch jungen Karriere und erreichte den 5. Platz. Robin konnte mit einer sehr guten Fahrt den 2. Rang erreichen.

Ben Stroß glänzte durch gute Technik, Ausdauer und Kraft und setzte sich direkt im ersten Lauf an die Spitze. Im zweiten Lauf festigte sich das Ergebnis und Ben fuhr den Sieg in der Altersklasse Schüler C K1 für die SKG Hanau ein. Luan Zeqiri fuhr zwei konstante und schnelle Läufe und sicherte sich knapp hinter dem Zweitplatzierten den 3. Platz im Rennen der Schüler C K1.

Marie Ottmar zeigte in beiden Läufen eine sehr gute und konstante Leistung und musste sich nur knapp mit dem 4. Platz gegen die Sportlerinnen des ausrichtenden Vereins KCE Waldkirch und der amtierenden Deutschen Meisterin aus Bad Kreuznach geschlagen geben.

Im Schüler A C2 verschmolzen Melissa Zeqiri und Marie Ottmar zu einer Einheit und sicherten sich so den 1. Platz.

Florian Krieg und Timm Spitz stellten ihr Können bei den männlichen Schülern B K1 unter Beweis. Florian überraschte nach einer längeren Trainingspause mit zwei schnellen Läufen und einem tollen zweiten Platz. Timm Spitz stellte ebenfalls seine aufstrebende Tendenz mit Rang 7 unter Beweis.

Marlon Kaul handelte sich im ersten Lauf noch mit 4 Strafsekunden sein, verbesserte aber im zweiten Lauf sein Gesamtergebnis mit einem fehlerfreien Durchgang und sicherte sich so den 3. Platz der Jugend im K1.

Bei den Senioren AB im K1 gingen die Trainer Jan-Henning Buchold und Markus Stroß an den Start. Beide Routiniers handelten sich im ersten Lauf zu viele Strafsekunden ein. Im zweiten Lauf handelte sich Buchold nur zwei Strafsekunden ein und belegte im Gesamtklassement den vierten Rang. Stroß fuhr im zweiten Lauf die schnellste Fahrtzeit und konnte, nach dem ersten Lauf auf Rang zwei liegend, den Sieg nach Hanau holen.

In den Teamwettbewerb der Schüler im K1 schickte die SKG Hanau drei Mannschaften. Die Mannschaft Robin Stroß, Georg Gouchtchine und Marie Ottmar fuhren einen ordentlichen Lauf, berührten allerdings zu viele Tore, was ihnen am Ende den zweiten Rang einbrachte. Das Team Florian Krieg, Timm Spitz und Melisa Zeqiri fuhren knapp am Podest vorbei und erreichten den vierten Platz. Die jüngste Mannschaft im Starterfeld mit Luan Zeqiri, Ben Stroß und Abigail Brooks erkämpfte sich den 8. Platz.

Insgesamt bot das Wochenende die Gelegenheit samstags noch ein paar Trainingseinheiten auf bewegtem Wasser zu absolvieren. Auch die gezeigten Leistungen zu Saisonbeginn stellen eine gute Basis dar, auf der bis zu den ersten Saisonhöhepunkten aufgebaut werden kann. Infolge dessen zeigten sich die Trainer Michaela Brucker-Stroß, Jan-Henning Buchold, Torsten Spitz und Markus Stroß mit gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge mehr als zufrieden.

image_print

Ein Sonntag auf der Sinn


Kurz vor Beginn der Sperrzeit, hat sich am Sonntag, den 17.02.2019, eine kleine Gruppe Breitensportler auf den Weg an die Sinn, einem rechten Nebenfluss der fränkischen Saale gemacht.

Bei bestem Wetter aber noch recht frischen Temperaturen, war es für die einen eine Erstbefahrung, während andere Wiederholungstäter waren.

Für Abwechslung sorgten die zahlreichen Stromschnellen, Wehre und Baumhindernisse, die es zu befahren und/ oder zu umtragen gab.

Begeistert von dem sportlich-spritzigen Wasser fast vor unserer Haustür, ließ es sich der ein oder andere nicht nehmen die Wassertemperatur hautnah zu erleben.

Bei einem schönen Pegel von 247cm (Mittelsinn) kamen wir nach 3,5 Stunden glücklich und zufrieden am Ausstieg an.

Zurück in Hanau ließen wir den Tag bei Mauro (Osteria da Mauro) ausklingen.

Alle waren sich am Ende einig: Gerne wieder!

image_print

Das war der Drachenboot-Fun-Cup 2018

Liebe Vereinsmitglieder, lasst uns gemeinsam in Erinnerung schwelgen und das Bürgerfest mit seinem Vereinshöhepunkt, dem Drachenboot-Rennen, Revue passieren lassen.

im Rahmen des Hanauer Bürgerfestes in Hanau, 08.09.2018

Auf dem Gelände der Sportarena in de Mainwiesen unterhalb des Schloss Philippsruhe in Hanau herrschte am Renntag wie immer eine Bombenstimmung. Im Laufe des Vormittags hatten dann alle Teams ihre Pavillions aufgebaut und sich an der Sportarena eingefunden.

Wie in den letzten Jahren ließ uns auch in diesem Jahr das Wetter nicht im Stich. Der Cup wurde – wie auch in den vergangenen Jahren – auf dem Main unterhalb des Schlosses Philippsruhe über die Strecke von 222 Metern ausgefahren. In den Vor- und Zwischenläufen traten bis zu vier Boote gegeneinander an. Das Finale wurde dann von den vier schnellsten Booten ausgefahren. Zusätzlich zum Funcup wurde der begehrte Wanderpokal für die schnellste Mannschaft aus Hanau, die nicht zwingend der Gewinner de Cups sein muss, verliehen.

Die 16 Teams hatten seit dem Frühjahr reichlich Trainingseinheiten auf dem Main absolviert und der Ehrgeiz, den Sieg beim Drachenboot-Fun-Cup zu holen, war auch da. Bis zum Veranstaltungstag wurden noch letzte Trainings gefahren.

Die Drachenboot-Regatta hat sich mit den Jahren kaum gewandelt. Der Fun-Charakter, auf den wir als Veranstalter Wert legen, ist nach wie vor da. Um diesen Charakter zu erhalten, sind Leistungsmannschaften nicht startberechtigt und Wettkampfpaddler in einzelnen Teams nur begrenzt zulässig. Die teilnehmen Mannschaften stammen alle aus der näheren Umgebung Hanaus und setzen sich aus unterschiedlichsten Gruppen zusammen.

Einige der Teams nehmen fast unverändert seit Jahren teil. Die einen Teams mit mehr als die obligatorischen Trainingseinheiten, andere wiederum begnügen sich mit einem weniger ehrgeizigen Trainingspensum.

Die Rennen begannen mit Beginn der Schifffahrtssperre gegen 13 Uhr. Mit Unterbrechungen durch die Berufsschifffahrt konnte alle Vorläufe planmäßig durchgeführt werden. Das Finale fand gegen 17Uhr statt. Hier traten die Mannschaften der Flying Ds, V8 Dragons, der Dekra und der Waldläufer gegeneinander an. Der Zieleinlauf war in diesem Jahr besonders knapp: Die Zielzeiten aller Boote lagen innerhalb EINER Sekunde! Hier zahlte sich ein weiteres Mal unsere Zeitnahme zusammen mit dem eingespielten Team an Start und Ziel aus.

Als Sieger ging auch in diesem Jahr das Team „Flying Ds“ der Firma Goodyear Dunlop aus diesem Rennen hervor. Das Team „V8“ aus Bruchköbel lag äußerst knapp an zweiter Stelle , dicht gefolgt vom Team der Dekra Frankfurt. Den vierten Platz verbuchten die „Waldläufer“ aus Hanau für sich.

Gegen 18 Uhr fand die Siegerehrung durch den Oberbürgermeister von Hanau, Herrn Klaus Kaminsky auf unserer Bühne statt.

Somit bleibt nur noch zu sagen, dass wir uns auf ein erfolgreiches Drachenboot-Jahr 2019 mit viel Fun freuen!

image_print

Saisoneröffnung der Skiabteilung am Hintertux

26 Mitglieder und Freunde des Vereins verbrachten herrliche Tage bei sonnigem Wetter auf hervorragend präparierten Pisten auf dem Hintertuxer Gletscher im Zillertal. Gut vorbereitet  durch ein Aufwärmtraining unseres Feldenkraislehrers Wolfgang Busch ging es auf die Pisten unterhalb des Olperers. Ein gelungener Einstieg, der durch Übungsleiter und Lehrwarte unfallfrei bewältigt wurde. Nun hoffen wir auf weitere Schneefälle, damit auch die Langläufer auf ihre Kosten kommen. Das Vereinsheim nahe den Loipen am Heidelstein steht in der Rhön bereit.

image_print