Vorbereitung auf die Qualifikation für die World Games 2017

Das Nationalteam Damen-Kanupolo mit den beiden Hanauer Spielerinnen Caroline Sinsel und Elena Gilles erreichte am Wochenende in Thury-Harcourt (Frankreich) den Gesamtsieg der drei ECA-Cups. Das Turnier endete für das deutsche Team im Finale gegen Frankreich durch zwei Tore von Caroline mit 2:0 (gegen Frankreich in der Vorrunde und im Halbfinale gegen Polen, jeweils 5:2).

Das diesjährige Weltmeisterschaftsturnier auf Sizilien (in der ersten Septemberwoche) dient gleichzeitig als Qualifikation für die World Games 2017 in Breslau/Polen. Der ECA-Cup-Sieg war bereits ein wichtiger Schritt auf diesem Weg. Wenn die Qualifikation gelänge, wäre dies die 3. Teilnahme der beiden SKG-Spielerinnen an den World Games.

Katrin Gilles

 

Caroline Trompeter gewinnt Mannschaftsgold bei den Weltmeisterschaften in Krakau

Galerie

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

  Mit einem fulminanten Lauf fuhren die Kajak-Damen des Deutschen Kanuverbandes im Teamwettbewerb heute auf Rang eins bei den U23-Weltmeisterschaften. Die Hanauerin Caroline Trompeter holte sich gemeinsam mit Lisa Fritsche aus Halle und Selina Jones aus Augsburg die Goldmedaille vor … Weiterlesen

Drei Tage Sommerfest an der Kinzig

Die Ski- und Kanugesellschaft feierte am vergangenen Wochenende ihr Sommerfest auf dem Boothausgelände an der Kinzig. Für jeden war etwas dabei. Den Auftakt machte der Freitagabend für Jugendliche und jung Gebliebene mit fetziger Musik, herrlichem Sommerwetter und guter Laune. Am Samstag trafen sich alle Generationen wie jedes Jahr bei Kaffee und Kuchenbuffet sowie Gegrilltem und erfrischenden Schoppen. Leider war das Wetter etwas wechselhaft, so dass es nicht zu den angekündigten Wasserspielen kam. Dennoch tummelte sich die Jugend mit ihren Booten mit viel Spaß im Wasser. Der Abend wurde wie im letzten Jahr mit der beliebten Mjusikbend eingeläutet und klang schließlich mit dem Freiluft-Public-Viewing des Viertelfinalspiels aus. Das aufregende Elfmeterschießen verfolgten allerdings nur noch wenige Vereinsmitglieder an der Kinzig mit. Der Sonntag bildete schließlich mit einem gemütlichen Frühschoppen und einem reichhaltigen hessischen Buffet den Abschluss.

Katrin Gilles

 

 

Slalomschüler der SKG Hanau schnuppern in Augsburg internationale Luft

Der ECA Juniors Cup auf dem Olympiakanal in Augsburg lief für die Sportler der Ski- und Kanugesellschaft entsprechend dem Wetter „heiter bis wolkig“.
Michael Gouchtchine hat gezeigt, dass er in Deutschland mit den Besten im Schüler A-Bereich mitmischen kann und sich auch international nicht verstecken muss. Am Wettkampf nahmen 400 Athleten aus 27 Nationen teil. Michael konnte sich am ersten Tag als fünftbester Deutscher mit Platz 20 sicher für das Finale der besten 30 qualifizieren. Im Finale traf er eine gute Linie, die ihn an die Top-Ten herangebracht hätte. Leider unterlief ihm in der letzten Abwärtskombination eine kleine Unaufmerksamkeit, die ihm 50 Strafsekunden einbrachte.
Am Sonntag auf der deutlich anspruchsvoller ausgehängten Strecke startete Michael ambitioniert, musste seine Hoffnungen mit zwei Fahrfehlern im oberen Streckenabschnitt und Platz 56 leider schon früh begraben.
Für Felix Korn ging es darum, erste internationale Luft zu schnuppern und den Eiskanal kennenzulernen. Beides machte er mit Bravour, so dass auch seine Lernkurve dieses Jahr stark nach oben zeigt.

Markus Stroß

Spannend: Hanauer Damen gegeneinander

 

Vergangenes Wochenende traten die Hanauer Kanupolodamen beim zweiten ECA-Cup der laufenden Kanupolosaison in Mechelen (Belgien) an. Dabei handelt es sich um ein internationales Kanupoloturnier, das aus drei Spieltagen besteht und als das wichtigste internationale Turnier, nach der Europa- bzw. Weltmeisterschaft, gilt. Trotz Regen und Gewitter waren spannende Begegnungen inbegriffen.

Doch hier spielten die Hanauer Mannschaftskameradinnen nicht wie gewöhnlich gemeinsam in einem Team, sondern gegeneinander, da sie drei Nationen angehören. Kateřina Boušová sowie Dominika Adamcová traten für Tschechien an, Maria Johannson für Schweden, Elena Gilles und Caroline Sinsel für Deutschland, außerdem Celina Leisner und Charlotte Dörfler als Spielerinnen der deutschen U21-Mannschaft.

Glücklicherweise trafen die Teamkolleginnen nur in einer Partie aufeinander, in der Deutschland Schweden 9:1 besiegte. Letztlich sicherte sich Deutschland den Turniersieg. Das U21-Team unterlag im Finale leider knapp den Damen aus Frankreich und wurde zweiter. Schweden und Tschechien sicherten sich Platzierungen im Mittelfeld, wobei beide Mannschaften starke Verbesserungen im Gegensatz zum Vorjahr zeigten.

Am 2./3. Juli, spielt die internationale Truppe wieder gemeinsam in der Bundesligarückrunde. Dabei erhoffen sich die Damen bessere Ergebnisse als in der Hinrunde, in der lediglich acht Punkte erspielt werden konnten.

Charlotte Dörfler

Bürgerfest – Dienstpläne –

Wir haben für den Auf- und Abbau, für das Drachenbootrennen, für die SUP-Meisterschaft und für die Theke eigene Dienstpläne eingestellt.
Wir möchten Euch bitten, Euch nochmals neu einzutragen.

Danke

Hanauer Slalomkanuten in Süddeutschland spitze

In Bad Kreuznach traf sich in diesem Jahr die Kanuslalomelite Süddeutschlands zur Süddeutschen Meisterschaft. Neben der Meisterschaft ging es für einige Sportlerinnen und Sportler um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Zur Vorbereitung waren die Kanutinnen und Kanuten der SKG bereits donnerstags angereist.

Der Wettkampf wurde am Samstag aus Hanauer Sicht von Naemi Bäzner gestartet. Naemi zeigte, dass der ausgehängte Kurs einer Süddeutschen Meisterschaft mehr als würdig war und konnte bei den Schülerinnen B einen 9. Rang erzielen.

In der jüngsten Altersklasse, den Schülern C im K1, schickte die SKG mit Timm Spitz und Elias Schwob auch den Favoriten Robin Stroß ins Rennen. Robin behielt die Nerven und konnte mit zwei souveränen Läufen und über 12 Sekunden Vorsprung die Süddeutsche Meisterschaft für sich entscheiden. Sein Vereinskamerad Timm Spitz konnte mit seinen Fahrten und Platz 7 zeigen, dass mit ihm im nächsten Jahr in dieser Altersklasse zu rechnen sein wird, wenn die Podiumsplätze verteilt werden. Auch der Jüngste im Starterfeld, Elias Schwob, bewies großen Kampfgeist und zeigte weiterhin mit Platz 9 eine ansteigende Leistung, die neugierig auf den weiteren Saisonverlauf macht.

Bei den jüngsten Mädchen, den Schülerinnen C im Kajak Einer, wurde die SKG Hanau durch Marie Ottmar vertreten. Marie konnte auf der sehr schweren Strecke und gegen starke Konkurrenz einen 5. Rang erzielen.

In dem traditionell sehr stark besetzten Feld der Schüler A im Kajak Einer errang Michael Gouchtchine den 5. Platz. Leider verhinderten 4 Strafsekunden einen Platz auf dem Podium. Trotzdem konnte er erneut zeigen, dass er bei den Fahrtzeiten zur Spitze in dieser Altersklasse gehört. Für Felix Korn ging es in diesem Wettkampf um die Qualifikation zur Deutschen Schülermeisterschaft. Felix hatte im ersten Lauf leichte Schwierigkeiten, konnte dies aber in seinem zweiten Lauf auf beeindruckende Weise ausblenden und erreichte mit einer tollen Leistung Rang 14. Was die souveräne Qualifikation für die Deutschen Schülermeisterschaften im Juni in Neheim Hüsten bedeutete. Marlon Kaul konnte seine gute Leistung auf Grund von einzelnen Fahrfehlern noch nicht mit einem entsprechenden Platz krönen (Platz 28). Es lässt sich erahnen, dass das Erreichen der ersten Top Ten-Platzierungen nur noch eine Frage der Zeit ist. Erik Schäfer musste im ersten Lauf eine Kenterung wegstecken. Dies tat er mit Bravour, so dass er am Ende Rang 30 belegte.

Im Rennen der Senioren A im Kajak Einer ging der Hanauer Schülertrainer Markus Stroß als Favorit an den Start. Mit zwei starken Läufen und über 10 Sekunden Abstand sicherte er sich den Titel des Süddeutschen Meisters vor den Mitstreitern aus Zweibrücken und Ketsch.

Bei den Senioren C im Kajak Einer ging Sven Peiler ebenfalls favorisiert ins Rennen. Peiler zeigte in beiden Läufen eine gewohnt starke Leistung und gewann verdient den Titel des Süddeutschen Meisters.

 

In der Leistungsklasse der Damen im Kajak Einer ging mit Caroline Trompeter eine Hanauer Nationalmannschaftsfahrerin an den Start. In dem mit nationalen Spitzenfahrerinnen gespickten Feld zeigte Caroline in beiden Läufen tadellose Fahrten, mit denen sie sich überraschend deutlich von ihrer Konkurrenz absetzen und den vierten Süddeutschen Meistertitel nach Hanau holen konnte.

Bei den Herren Kajak Einer in der Leistungsklasse war die SKG mit Tom Peisker und David Förter-Graul vertreten. David musste nach dem ersten Lauf verletzt aufgeben und sich mit Rang 28 zufrieden geben. Tom fuhr nach zu vielen Torfehlern im ersten Lauf einen beherzten und fehlerfreien zweiten Lauf, der ihm Platz 8 bescherte.

In den Mannschaftswettbewerben war die SKG Hanau bei den Schülern im Kajak Einer mit drei Teams vertreten. Die Mannschaft Michael Gouchtchine, Robin Stroß und Jonas Jakobi (Renngemeinschaft Hessen) sammelte leider zu viele Torstabberührungen, so dass am Ende Rang 5 heraussprang. Die Schülermannschaften Marlon Kaul, Timm Spitz und Felix Korn sowie Marie Ottmar, Katrin Ridder und Jannik Sulzmann erzielten die Ränge 14 und 17.

Im traditionell starken Feld der Herren Kajak Einer Mannschaften sicherte sich das Hanauer Team Caroline Trompeter, Tom Peisker und Sven Peiler mit einer imposanten Fahrt den Titel knapp vor den Lokalmatadoren vom KSV Bad Kreuznach.

Mit den erreichten fünf Titeln erzielten die Sportlerinnen und Sportler der SKG ein tolles Ergebnis, mit dem gezeigt werden konnte, dass die Sportler/innen der SKG zu Süddeutschlands Spitze gehören.

Markus Stroß