Fahrrad – Saisonabschluss am 25.10.2017

Wir treffen uns um 10 Uhr im Bootshaus zur Abfahrt. Die Streckenlänge ist ca. 66 KM.

Die Radtour führt über die Hohe Straße zum Lohrberg.
Dort habe ich um 12 Uhr Plätze für das Mittagessen reserviert. Wir essen a la Karte!

Dann geht es nach Bad Vilbel.
An der Nidda entlang fahren wir nach Karben ins Kärber Eck. (Umtrunk)
Weiter fahren wir an der Nidda entlang nach Burg-Gräfenode.
Über Kaichen, Nidderau, Roßdorf fahren wir zurück nach Hanau, zum Abschluss in das Bootshaus.

Bitte hier klicken um mir, wegen der Platzreservierung, mitzuteilen wer mit fährt.

Mit sportlichem Gruß

Bernd Gebauer

image_print

Ferienprogramm in den Herbstferien

09.10. Montag 17 Uhr paddeln, danach Rollenvergabe (Hüttenzauber)
11.10. Mittwoch 17:30-19:00 Spieleabend
12.10. Donnerstag 17:00-19:00 DVD Abend (gemeinsame Entscheidung)
16.10. Montag 13:30 Treffen Klettern in Frankfurt (mit Anmeldung)
18.10. Mittwoch 17:00-19:00 Uhr Spieleabend
19.10. Donnerstag 16:30 eventuell paddeln
21.10. Samstag 9:30-13:30 Schatzsuche auf SUPs im Bootshaus (Stand up Boards)

Wer hat wann Lust ? Mir reicht eine kurze An oder Absagen

Michaela Brucker-Stross
image_print
Veröffentlicht unter Jugend

Felix Korn und Robin Stroß bestätigen ihre Zugehörigkeit zur deutschen Spitze

Im bayerischen Fürth fand am Wochenende der Schüler-Länderpokal statt. Zu diesem Event kam die gesamte deutsche Spitze im Schülerbereich zusammen, um sich zum Saisonabschluss zu messen. Am Samstag wurde vorab ein allgemeiner Wettkampf durchgeführt, der für viele Bundesländer als interner Ausscheidungswettkampf diente, um die Athletinnen und Athleten für den am Sonntag stattfindenden Länderpokal zu benennen, da lediglich drei Sportler/innen pro Kategorie und Bundesland startberechtigt sind.

In der Altersklasse der Schüler A im Kajak Einer (K1) zeigte Felix Korn im ersten Lauf den schnellsten Lauf (99,05 Sek.) des Starterfeldes, hinzu kamen leider vier Strafsekunden auf Grund von zwei Torstabberührungen, was im stark besetzten Starterfeld den vierten Rang bedeutete. Im zweiten Lauf fuhr er etwas langsamer (100,02 Sek.), handelte sich dafür aber keine Strafsekunden ein und konnte sich mit dieser Fahrt auf den hervorragenden zweiten Platz schieben.

Marlon Kaul zeigte in der gleichen Kategorie im ersten Durchgang ebenfalls eine ansprechende Fahrt (110,99 Sek.). Leider berührte Marlon drei Tore und wurde mit sechs Strafsekunden belastet. Im zweiten Lauf fuhr Marlon eine etwas sichere Linie (112,64 Sek.) und berührte nur ein Tor (zwei Strafsekunden), was am Ende Rang 22 bedeutete.

Felix Korn (li.) bei der Siegerehrung in Fürth.

Bei den Schülern B im K1 unterstrich Robin Stroß sein Ergebnis von den Deutschen Schülermeisterschaften und konnte sich mit zwei sehr schnellen Läufen (113,07 Sek.; 113,50 Sek.) ohne Torstabberührungen als bester Schüler B seines Jahrgangs auf dem vierten Rang platzieren.

Georg Gouchtchine konnte einen guten ersten Lauf (130,54 Sek.) mit einer Torstabberührung zeigen. Im zweiten Lauf unterlief ihm ein Fahrfehler (152,54 Sek) und drei Torstabberührungen, so dass er sich in dem starken Teilnehmerfeld (47 Starter) auf dem 23. Platz einreihen konnte.

Im Canadier Zweier (C2) konnten sich Gouchtchine und Stroß mit einem durchwachsenen ersten Lauf (171,30 Sek.) und sechs Torstabberührungen den fünften Platz sichern.

Im Rennen der Schüler C K1 war die SKG Hanau mit drei Startern vertreten. Florian Krieg fuhr einen sehr guten ersten Lauf (11,45 Sek.) mit drei Torstabberührungen, mit dem er sich vorerst auf den dritten Rang schob. Im zweiten Lauf (123,86 Sek) konnte er seine Fahrtzeit nicht mehr verbessern und kassierte wieder drei Torstabberührungen, so dass er sich am Ende mit einem guten sechsten Platz zufrieden geben musste.

Timm Spitz zeigte zwei sehr routinierte Läufe (118,22 Sek.; 122,38 Sek.) mit jeweils drei Torstabberührungen, was in dem starken Teilnehmerfeld für Platz neun reichte.

Ben Stroß stellte sich als einer der Jüngsten im Starterfeld der anspruchsvollen Fürther Strecke. Im ersten Lauf verpasste er noch drei Tore. Im Zweiten zeigte er eine tolle Fahrt (138,80 Sek.), bei der er alle Tore im Direktgang traf. Dabei unterliefen ihm lediglich acht Torstabberührungen, was für Platz 13 reichte.

Bei den Schülerinnen B K1 gingen Naemi Bäzner und Marie Ottmar ins Rennen. Naemi fuhr in beiden Läufen relativ konstant (143,09 Sek.; 143,01 Sek.) mit fünf und sieben Torberührungen. Diese Konstanz wurde mit Platz 12 belohnt. Marie zeigte in beiden Läufen (169,40 Sek.; 180,35 Sek.), dass sie große Fortschritte gemacht hat. Leider hatte sie in beiden Läufen jeweils einen größeren Fahrfehler, so dass sie sich auf Rang 15 einreihte.

Bei den Schülern B C1 behauptete Robin Stroß sich in dem leistungsstarken Feld mit zwei konstanten Läufen (134,67 Sek. +4 Strafsekunden; 135,99 Sek.), was Platz fünf im Gesamtklassement bedeutete.

In der Mannschaft platzierten sich Felix Korn und Robin Stroß auf Rang neuen, eng gefolgt von Marlon Kaul und Georg Gouchtchine auf Platz elf. Naemi Bäzner erreichte in einer Renngemeinschaft den 29 Platz und Marie Ottmar gemeinsam mit Timm Spitz und Florian Krieg den 34. Rang.

 

Im Zuge des Länderpokals am Sonntag konnte Felix Korn bei den Schülern A K1 seine top Leistung vom Vortag mit Platz zwei bestätigen, was seine aktuelle Klasse unterstreicht. Marlon Kaul fuhr wieder zwei schnelle Läufe (Platz 13), lediglich zwei Torberührungen verhinderten einen Sprung unter die Top-Ten.

Auch Robin Stroß konnte sein sehr gutes Ergebnis bei den Schülern B K1 mit Platz vier wiederholen und seine Position als Jahrgangsbester bestätigen. Georg Gouchtchine gelang mit einem guten zweiten Lauf und Platz zehn der Sprung unter die Top-Ten.

Naemi Bäzner gelang mit einer soliden Fahrt, aber drei Torberührungen der Sprung auf den zwölften Platz. Marie Ottmar erkämpfte sich mit ihren zwei Läufen den 17. Platz.

Georg Gouchtchine und Robin Stroß fuhren einen tollen C2 Lauf bei den Schülern B, der mit Rang vier und der Tuchfühlung zu den vorderen Booten belohnt wurde.

Im C1 bei den Schülern B ging es sehr eng zu, so musste sich Robin trotz guter Fahrt, auf Grund von Torstabberührungen mit dem neunten Platz zufrieden geben.

In der Mannschaft konnten sich Felix Korn und Robin Stroß den siebten Platz und Marlon Kaul und Georg Gouchtchine den neunten Platz erkämpfen.

image_print

Caroline Trompeter ist Weltmeisterin im extreme Slalom

Extreme toller Erfolg! Caroline Trompeter ist die erste Weltmeisterin überhaupt im extreme Slalom. Im französischen Pau konnte Caro den Wettkampf in der noch jungen Sportart für sich entscheiden.

Die aller herzlichsten Glückwünsche zu diesem extreme genialen Erfolg!!!

Caroline Trompeter auf der Startrampe im Halbfinale (Screenshot aus Youtube).

Die Finalläufe sind hier anzuschauen: https://youtu.be/zx45-EuaXdo?t=12m2s

 

image_print

Trainingsfahrt der Breitensportgruppe nach Hüningen

 

Vom 15.9. bis 17.9.2017 hat sich die Breitensport Wildwassertruppe „Mittwochspaddler“ auf den Weg zu ihrem zweiten Hüningen-Training 2017  gemacht. Diesmal waren erfreulich viele Aktive mit von der Partie und das, obwohl die Anreise schon am Freitagvormittag stattfand. Zum Glück hatten viele von uns Urlaub bekommen, so dass wir drei Paddeltage hatten. Eine kleine Nachhut kam dann am Samstagmorgen noch angereist.

Für einige war es der erste Besuch am Kanal und entsprechend beeindruckt war man dann doch von den herrschenden Strömungsverhältnissen und dem Wasserdruck.

Freitag und Samstag fand hier jeder der neun Teilnehmer einen Schwierigkeits-/ Trainingsbereich, der seinen Fähigkeiten entsprach. Unter Anleitung von Wolfgang Busch und Michael Credner wurde viel gepaddelt, viel geübt, viel gelernt und ordentlich nass war es auch noch –  von oben und unten.

Abends haben wir es uns dann bei Isabel im „Le Vauban“ bei Flammkuchen, Salat, Créme brûlée, Bier und Wein gut gehen lassen, bevor wir zufrieden und erschöpft in die Schlafsäcke gekrabbelt sind.

Am Sonntag haben wir noch einen Abstecher nach Sélestat (Elsaß) gemacht. Beschaulich sind wir durch die reizvolle Landschaft von Fecht und Ill gepaddelt. An der Slalomstrecke in Sélestat angekommen, wurde dann noch einmal eifrig trainiert, bevor wir uns nach einem viel zu kurzen Wochenende auf den Heimweg nach Hanau machen mussten.

Alles in allem eine gelungene Fahrt, die wir im kommenden Frühjahr wiederholen möchten.

Michael Credner

 

image_print

Caroline Trompeter ist Deutsche Meisterin

Am Wochenende wurde Caroline Trompeter in München Deutsche Meisterin. Sie konnte sich mit beeindruckender Sicherheit gegen die nationale Konkurrenz, zu der auch Fahrerinnen aus der internationalen Spitze zählen, durchsetzen.

Mit Platz 5 in der Qualifikation und einem ersten Platz im Halbfinale ging Caroline im Finale als Letzte an den Start. Im Finale blieb sie, wie in allen Läufen an diesem Wochenende, fehlerfrei und zeigte eine sehr schnelle Fahrt. Diese herausragende Leistung wurde mit dem Titel der Deutsche Meisterin belohnt.

Liebe Caroline wir gratulieren Dir herzlich und freuen uns riesig für Dich!

Ergebnisse sind hier abzurufen: http://www.muenchner-kanuslalom.de/ergebnisse

Caroline Trompeter in Bratislava während der U23 Weltmeisterschaft.

image_print

Helferliste für das MonsterRace 2017 wurde veröffentlicht

Wir benötigen Helfer für den Auf-/Abbau, für den Grill und dem Getränkeverkauf.
Zudem freuen wir uns über Kuchenspenden.

… MonsterRace 3.0 am 28.10.
Bisherige Anmeldungen: 10 Teilnehmer
 
 
 
NameDienst
Sven (Cheffe Zeitnahme) 
David (Cheffe Zeitnahme) 
SarahKuchenspende
MichaelaKuchenspende
Michaela ( mit Jugendausschuss)Getränke 14:00-17:00
CharlotteKuchenspende
Astrid JanowitzGetränke 11:00-14:00
Udo JanowitzGrill 11:00-14:00
Renate WeidertKuchenspende
Friedrich WeidertGrill 11:00-14:00

image_print
Veröffentlicht unter SUP

Jugend – Veranstaltung bis Dezember 2017

September: Paddeln montags 17-18:15 Uhr , donnerstags 16:00- 17 Uhr
Oktober: Paddeln je nach Wetterlage und Kleidung montags 17:00-18:00 Uhr, donnerstags 16:00 Uhr Spiele, Eis essen, DVD etc.
16.10. Klettern in Frankfurt mit geschulten Trainern. Es ist Platz für 14 Schüler. Treffpunkt 13:30 im Bootshaus. Ende dort um 17:30 Uhr. Eigenanteil 10 Euro. Reihenfolge nach Eingang.
28.10. Im Anschluss zum MonsterRace, abpaddeln und Halloween Party im Bootshaus. Genaueres folgt
30.10. 17:00- 18:30 Uhr Rollenverteilung des Weihnachtsmärchen (wird beim Hüttenzauber im Dezember vorgeführt)
November: Montags 17-18 Uhr Probe des Weihnachtsmärchen und ein Aktionstag (wird wöchentlich neu geplant)
Dienstags 18:00- 19:45 Uhr Rollentraining und Schwimmen für die Spaßgruppe im Heinrich Fischer Bad (nicht in den Ferien, bis Ende März 18).
Donnerstags 17:00- 18:30 Gymnastik und Spiele für die Spaßgruppe in der Gebeschusschule im Lamboy (nicht in den Ferien, bis Ende März 18)
Freitags 18:30-20:00 Uhr für alle in der Gebeschusschule
15.11. Spiele- / DVD Abend
Ende November findet noch ein Adventsbasteln statt. Es können Adventskränze, Kerzen und Dekoration gebastelt werden. Nähere Infos folgt im Oktober.
Dezember
03.12. Rebstockbad in Frankfurt, 14 Plätze frei. Reihenfolge nach Eingang. Eigenanteil 5 Euro.
08.12-10.12.17 Wochenende in der Rhön (Spiele, Wildpark etc.)
15.12.17 Hüttenzauber
16.12.-17.12. Wochenende im Rhönhaus. Platz für 20 Kinder. Eigenanteil 12 Euro. Sonntags geht es zum Indoorspielplatz „Rhön Räuber Park“.
Reihenfolge nach Eingang.
Zudem wird es noch einen Kino- und einen SUP – Tag geben.
Weihnachtsmärchen: Hier wäre es zum Vorteil, wenn viele Schüler dabei mitmachen. Wir bekommen viele Zuschüsse vom Verein. Ich möchte mit den Kids dadurch „Danke“ sagen. Auch für Schüchterne gibt es Rollen (z.B. ein Baum)
Ich freue mich über jede Anmeldung, leider kann ich bei einigen Aktionen nicht alle Schüler mitnehmen. Deshalb ist eine frühzeitige Anmeldung über WhatsApp ratsam.

Viele Grüße Michi

image_print
Veröffentlicht unter Jugend

Wochenende in der Rhön

Auch dieses Jahr geht es, vom 10. bis 12.11., mit der „Dienstagsgruppe“ zum „Kraftraum WE“ wieder in die Rhön.
Natürlich kann, wie immer, jeder mitkommen!!!

Bisherige Anmeldungen: 6 Teilnehmer
 
 
 
Name
Ute und Jürgen Haldan
Römi
Alex
Astrid und Udo Janowitz (Sa. und So.)
Petra
Jörg

image_print

Abpaddeln

Es wird dieses Jahr erstmalig wieder ein Abpaddeln geben!!!
Im Anschluss an das MonsterRace (28.10) und sobald es dunkel genug ist, fahren alle große und kleine Paddler, alle SUP’ler und wer sonst noch will, beleuchtet die Kinzig hoch zum Wehr und zurück.
Anschließend ist ein gemütliches Zusammensein geplant.

image_print