Bürgerfest – Dienstpläne –

Wir haben für den Auf- und Abbau, für das Drachenbootrennen, für die SUP-Meisterschaft und für die Theke eigene Dienstpläne eingestellt.
Wir möchten Euch bitten, Euch nochmals neu einzutragen.

Danke

Hanauer Slalomkanuten in Süddeutschland spitze

In Bad Kreuznach traf sich in diesem Jahr die Kanuslalomelite Süddeutschlands zur Süddeutschen Meisterschaft. Neben der Meisterschaft ging es für einige Sportlerinnen und Sportler um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Zur Vorbereitung waren die Kanutinnen und Kanuten der SKG bereits donnerstags angereist.

Der Wettkampf wurde am Samstag aus Hanauer Sicht von Naemi Bäzner gestartet. Naemi zeigte, dass der ausgehängte Kurs einer Süddeutschen Meisterschaft mehr als würdig war und konnte bei den Schülerinnen B einen 9. Rang erzielen.

In der jüngsten Altersklasse, den Schülern C im K1, schickte die SKG mit Timm Spitz und Elias Schwob auch den Favoriten Robin Stroß ins Rennen. Robin behielt die Nerven und konnte mit zwei souveränen Läufen und über 12 Sekunden Vorsprung die Süddeutsche Meisterschaft für sich entscheiden. Sein Vereinskamerad Timm Spitz konnte mit seinen Fahrten und Platz 7 zeigen, dass mit ihm im nächsten Jahr in dieser Altersklasse zu rechnen sein wird, wenn die Podiumsplätze verteilt werden. Auch der Jüngste im Starterfeld, Elias Schwob, bewies großen Kampfgeist und zeigte weiterhin mit Platz 9 eine ansteigende Leistung, die neugierig auf den weiteren Saisonverlauf macht.

Bei den jüngsten Mädchen, den Schülerinnen C im Kajak Einer, wurde die SKG Hanau durch Marie Ottmar vertreten. Marie konnte auf der sehr schweren Strecke und gegen starke Konkurrenz einen 5. Rang erzielen.

In dem traditionell sehr stark besetzten Feld der Schüler A im Kajak Einer errang Michael Gouchtchine den 5. Platz. Leider verhinderten 4 Strafsekunden einen Platz auf dem Podium. Trotzdem konnte er erneut zeigen, dass er bei den Fahrtzeiten zur Spitze in dieser Altersklasse gehört. Für Felix Korn ging es in diesem Wettkampf um die Qualifikation zur Deutschen Schülermeisterschaft. Felix hatte im ersten Lauf leichte Schwierigkeiten, konnte dies aber in seinem zweiten Lauf auf beeindruckende Weise ausblenden und erreichte mit einer tollen Leistung Rang 14. Was die souveräne Qualifikation für die Deutschen Schülermeisterschaften im Juni in Neheim Hüsten bedeutete. Marlon Kaul konnte seine gute Leistung auf Grund von einzelnen Fahrfehlern noch nicht mit einem entsprechenden Platz krönen (Platz 28). Es lässt sich erahnen, dass das Erreichen der ersten Top Ten-Platzierungen nur noch eine Frage der Zeit ist. Erik Schäfer musste im ersten Lauf eine Kenterung wegstecken. Dies tat er mit Bravour, so dass er am Ende Rang 30 belegte.

Im Rennen der Senioren A im Kajak Einer ging der Hanauer Schülertrainer Markus Stroß als Favorit an den Start. Mit zwei starken Läufen und über 10 Sekunden Abstand sicherte er sich den Titel des Süddeutschen Meisters vor den Mitstreitern aus Zweibrücken und Ketsch.

Bei den Senioren C im Kajak Einer ging Sven Peiler ebenfalls favorisiert ins Rennen. Peiler zeigte in beiden Läufen eine gewohnt starke Leistung und gewann verdient den Titel des Süddeutschen Meisters.

 

In der Leistungsklasse der Damen im Kajak Einer ging mit Caroline Trompeter eine Hanauer Nationalmannschaftsfahrerin an den Start. In dem mit nationalen Spitzenfahrerinnen gespickten Feld zeigte Caroline in beiden Läufen tadellose Fahrten, mit denen sie sich überraschend deutlich von ihrer Konkurrenz absetzen und den vierten Süddeutschen Meistertitel nach Hanau holen konnte.

Bei den Herren Kajak Einer in der Leistungsklasse war die SKG mit Tom Peisker und David Förter-Graul vertreten. David musste nach dem ersten Lauf verletzt aufgeben und sich mit Rang 28 zufrieden geben. Tom fuhr nach zu vielen Torfehlern im ersten Lauf einen beherzten und fehlerfreien zweiten Lauf, der ihm Platz 8 bescherte.

In den Mannschaftswettbewerben war die SKG Hanau bei den Schülern im Kajak Einer mit drei Teams vertreten. Die Mannschaft Michael Gouchtchine, Robin Stroß und Jonas Jakobi (Renngemeinschaft Hessen) sammelte leider zu viele Torstabberührungen, so dass am Ende Rang 5 heraussprang. Die Schülermannschaften Marlon Kaul, Timm Spitz und Felix Korn sowie Marie Ottmar, Katrin Ridder und Jannik Sulzmann erzielten die Ränge 14 und 17.

Im traditionell starken Feld der Herren Kajak Einer Mannschaften sicherte sich das Hanauer Team Caroline Trompeter, Tom Peisker und Sven Peiler mit einer imposanten Fahrt den Titel knapp vor den Lokalmatadoren vom KSV Bad Kreuznach.

Mit den erreichten fünf Titeln erzielten die Sportlerinnen und Sportler der SKG ein tolles Ergebnis, mit dem gezeigt werden konnte, dass die Sportler/innen der SKG zu Süddeutschlands Spitze gehören.

Markus Stroß

Bundesligaauftakt der Kanupolodamen

Vergangenes Wochenende starteten die Hanauer Kanupolo-Damen erwartungsvoll in die neue Bundesligasaison. Bei sommerlichen 25 Grad und Sonne konnten die Titelverteidigerinnen die ersten Punkte für sich entscheiden.

Leider mussten sie verletzungsbedingt den Ausfall zweier Top-Spielerinnen hinnehmen und zu fünft, ohne Auswechselspielerin, antreten.

So musste das Team gegen den KCNW Berlin, den Göttinger PC und gegen die Damen des ACC Hamburg Niederlagen hinnehmen (3:7, 5:10, 1:3). Gegen die KG List und die Damen des PSC Coburg konnte jeweils ein Unentschieden erspielt werden (3:3, 4:4).

Erfreulicherweise sicherte sich die Mannschaft um Teamführerin Elena Gilles jeweils drei Punkte gegen die Aufsteigerinnen aus Berlin, die Havelbrüder (3:2), und gegen die Damen des KKP Bergheim (6:0).

Mit acht Punkten belegen die Hanauerinnen nun den Sechsten von acht Plätzen und sehen der Rückrunde, dann in voller Besetzung, zuversichtlich entgegen.

Außerdem treten die Damen am Pfingstwochenende beim 45. Internationalen Deutschland Cup in Essen, dem weltweit größten Kanupoloturnier, an. Dabei gilt es gegen Top-Teams aus aller Welt das Turnier, so wie letztes Jahr, erneut für sich zu entscheiden.

Charlotte Dörfler

Bericht über die Jahreshauptversammlung 2016

Im März fand die diesjährige – wieder gut besuchte –  Jahreshauptversammlung statt. Vor dem offiziellen Teil wurde die Ehrung der langjährigen Mitglieder vorgenommen: Renate Weidert (50 Jahre), Familie Burdack, Birgit Pemsel, Uwe Herchenröder, Alexander Stütz (40 Jahre) sowie Familie Gönsch, Gerlinde Spielmann und Bärbel Ziegler-Kämmle (25 Jahre).

Für ihre Leistungen im Jahr 2015 wurden in der Abteilung Slalom Thomas Draber, Michael Gouchtchine, Robin Stroß, Markus Stroß, Caroline Trompeter und Sven Peiler, im Bereich SUP und Rennsport Peter Weidert, sowie im Kanupolo Kateřina Boušová, Elena Gilles und Caroline Sinsel geehrt.

Eine besondere Ehrung erfuhr unser langjähriger 2. Vorsitzender Friedrich Weidert durch die Auszeichnung mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen. Dieser wurde durch Herrn Stadtrat Axel Weiss-Thiel überreicht – als Vertretung des Herrn Oberbürgermeister Claus Kaminsky, der erkrankt war und Grüße ausrichten ließ. Damit verbunden war auch ein kleines finanzielles Dankeschön der Stadt Hanau.

Hier die Begründung für den Verleih des Ehrenbriefes des Landes Hessen:

„Friedrich Weidert engagiert sich seit Jahrzehnten auf verschiedenen Ebenen für den Verein.
Diese sind die aktive Förderung der Jugend, die Erhaltung und Fortentwicklung der vereinseigenen Liegenschaften, die Vertretung des Vereins bei der Sportkommission Hanau und den Landessportverbänden sowie die Arbeit als zweiter Vorsitzender. 

  • Im Einzelnen:
    Organisation und Leitung der Kanuaktivitäten bei den Hanauer Ferienspielen seit 1993 mit aktiver Betreuung der Kinder und Jugendlichen.
  • Organisation und Betreuung von verschiedenen Schul-AG´s, die den Kanusport in ihr Programm aufgenommen haben, seit mehr als 20 Jahren.
  • Entwicklung des Konzeptes eines Drachenbootrennens zum Hanauer Bürgerfest, Organisation und Leitung der Vorbereitung und Durchführung einschließlich der vorbereitenden Trainingskurse für die teilnehmenden Mannschaften und Übergabe dieser Aufgabe nach erfolgreicher Einführung.
  • Unterstützung der Abteilungen bei der Abrechnung von Wettkampffahrten und der Erstellung von Förderanträgen zur Sicherstellung der Finanzierung der Jugendarbeit.
  • Von 1989 bis 2016 – mit Ausnahme des Jahres 1997 – ist Friedrich Weidert als 2. Vorsitzender Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes. Er hat in dieser Zeit in besonderer Weise zur Entwicklung des Vereins beigetragen und insbesondere die Förderung der Jugend betrieben.
  • Die Erhaltung und Weiterentwicklung der vereinseigenen Anlagen sind zum großen Teil sein Verdienst.
  • Nach außen hat er den Verein in der Sportkommission Hanau und gegenüber den hessischen Sport-Landesverbänden erfolgreich vertreten. 
  • Friedrich Weidert wird im Jahr 2016 73 Jahre alt und hat erklärt, dass er sich aus der aktiven Vorstandsarbeit zurückziehen wird. Er wäre nicht er selbst, wenn er nicht gleichzeitig erklärt hätte, dass er den Nachfolgern für seinen ehemaligen Verantwortungsbereich mit Rat und Tat auch in Zukunft zur Verfügung stehen wird.“ (Thomas Facklam)

Im Rahmen seiner Dankesrede versicherte Weidert, dass er sich weiter im Verein einbringen werde.

Herzlichen Glückwunsch!

Es folgten der Bericht zur Jugendarbeit im Verein sowie die Berichte des Vorstandes, der Kassenprüfer und des Ehrenrates sowie die Entlastung des Vorstandes.

Der Tagesordnungspunkt „Satzungsänderung wegen geänderter gesetzlicher Vorgaben und bezüglich Schaffung und Abschaffung von Vorstandspositionen“ wurde diskutiert. Dabei ergab sich, dass verschiedene Paragraphen entweder nicht eindeutig formuliert waren oder Folgen dieser Formulierungen nicht ausreichend bedacht waren. Ein Beschluss der JHV ergab, dass die Satzungsänderung erneut bearbeitet werden sollte und eine frühere Beteiligung der Vereinsmitglieder ermöglicht werden sollte. Auf der Jahreshauptversammlung 2017 wird die Satzungsänderung erneut zur Abstimmung gestellt werden.

Bei der darauf folgenden Vorstandswahl gab es folgende Veränderungen: Friedrich Weidert stand als 2. Vorsitzender nicht mehr zur Verfügung; Michael Römhild wurde als 2. Vorsitzender gewählt. Friedrich Weidert wurde nun als Bootshauswart gewählt.
Alle anderen Vorstandsmitglieder sowie der erweiterte Vorstand wurden wiedergewählt.

Vorstand und Vereinsmitglieder dankten den genannten ehemaligen Vorstandsmitgliedern für die erfolgreiche Arbeit und wünschen den neuen (in teilweise neuen Funktionen) eine glückliche Hand für ihre Aufgaben.

Der Bericht des Hanauer Anzeigers über die JHV ist auf der Presseseite zu finden.

Katrin Gilles

Niedersachsen Pokal 2016

Kanuslalomschüler in Erfurt

 

Veröffentlicht unter Kanu